Mittwoch, 30. März 2011

[Rezension] Anonymus - Das Buch ohne Namen ***(*)

Genre: Roman (wahrscheinlich) – mehr wird nicht verraten; Seiten: 447, Preis: 8,99 Euro

Klappentext: Jeder, der dieses Buch liest, stirbt. Doch nur wer es liest, weiß, warum…
Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest.
Ein geheimnisvoller blauer Stein ist plötzlich verschwunden – und alle suchen ihn.
In Santa Mondega bricht die Hölle los – im wahrsten Sinne des Wortes.
Eine Sonnenfinsternis wird Santa Mondega bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird es blutig werden. Blutiger, als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: Bourbon Kid.

Titel und Cover: Natürlich sind es Titel und Cover, die einem bei diesem Buch in den Bann zieht. Besonders weil es kein Titel hat. Ein Buch ohne Namen weckt sofort die Neugier auf mehr. Gleichzeitig zeigt uns die Aufmachung ein altes, an einigen Stellen schon abgenutztes Buch. Dann noch kein Autor. Was will man mehr um Spannung zu erzeugen?


Inhalt: Auf der ersten Seite des Buches findet sich folgende Warnung:

Verehrter Leser!
Nur wer reinen Herzens ist, mag auf die Seiten dieses Buches blicken.
Jede umgeblätterte Seite, jedes gelesene Kapitel bringt ihn dem Ende näher.
Nicht alle werden es schaffen.  Die zahlreichen unterschiedlichen
Handlungsstränge und Stilrichtungen mögen manch einen verwirren und
blenden, und obwohl sie gleich vor ihm liegt, ihn während der ganzen
Zeit unablässig nach der Wahrheit suchen lassen.
Die Dunkelheit wird kommen, und mit ihr großes Übel.
Diejenigen, die dieses Buch gelesen haben,
werden das Licht vielleicht niemals wieder erblicken.

Anonymus

Seien wir ehrlich: Dieses Buch lebt davon, dass der Leser einfach nicht weiß, was ihn erwartet. Darum möchte ich inhaltlich auch gar nicht zu viel verraten.
Die gesamte Handlung spielt in Santa Mondega, einem kleinem Ort irgendwo im Nirgendwo und der Rest der Welt versucht ihn nicht zu beachten. Nur alle fünf Jahre – zum Mondfestival – kommen viele Besucher in die Stadt. Denn alle fünf Jahre gibt es eine Sonnenfinsternis. Niemand kennt den Grund dafür.
Und wie auch schon vor fünf Jahren ist der blaue Stein, das Auge des Mondes, verschwunden. Er hat magische Kräfte. Jeder in der Stadt sucht diesen Stein, wie vor fünf Jahren. Und keiner nimmt Rücksicht auf Verluste und Verluste gibt es viele.
Nicht nur Bourbon Kid ist zurück in der Stadt, auch Rodeo Rex und Elvis, The King. Und zu allem Überfluss erwacht Jessica aus dem Koma, das nun schon seit fünf Jahren andauerte.
Detective Miles Jensen ist gekommen, um alle Geheimnisse aufzudecken. Doch Fremde sind in Santa Mondega nicht gern gesehen.
So beginnt eine rasante Jagd nach dem Stein und nach einem Mörder. Doch wie soll man ihn finden, wenn es jeder sein könnte und niemand Skrupel hat zu morden?

Meine Meinung: Ich war von Anfang an wirklich gespannt, was mich erwartet und habe auch darauf verzichtet, mich vor dem Lesen noch eingehender über den Inhalt zu informieren. Obwohl es echt einige Handlungsstränge gibt und ich zu Beginn des Buches etwas Schwierigkeiten hatte die ganzen Namen der Männer auseinander zu halten (bei den Frauen war es einfacher, es gibt nur drei von ihnen im Buch, wobei eine sehr früh stirbt ;-) ), hatte sich diese Anfangsschwierigkeit schon nach den ersten 50 Seiten gelegt.
Danach geht es wirklich rasant zu und ist nichts für schwache Nerven. Die Toten, die es gibt, sind nicht zu zählen und die meisten von ihnen sterben einen sehr hässlichen Tod, der auch so beschrieben wird, dass man sich die Leichen vorstellen kann und muss. Das macht die Geschichte sehr brutal.
Die Charaktere bleiben bis zum Schluss verschwommen. Viele sterben bevor man ihre eigentlichen Motive durchschauen konnte. Die meisten handeln das ganze Buch über aus Gründen, die erst ganz am Ende aufgedeckt werden.
Das macht die Geschichte aber auch spannend. Denn nach und nach verstricken sich die Handlungsstränge ineinander und der Leser erkennt, dass sie schon seit Jahren verstrickt sind. Und so jagt man gemeinsam mit Jensen nach Bourbon Kid und übersieht dabei das Wesentliche.
Das Buch hat in der Mitte eine kleine Schwäche. Kurz vor der Sonnenfinsternis hat man das Gefühl, dass dem Autor die Puste ausging und es ist etwas zäh diese Szenen zu lesen. Es ist eine Art Ruhe vor dem Sturm

Fazit: Es ist kein Buch, das mich völlig euphorisch zurücklässt und es hat hier und da kleinere Schwächen. Trotzdem finde ich die Idee hervorragend und die Auflösung am Ende entschädigt für so manches. Mit etwas weniger Brutalität hätte ich sicherlich 4 Sternchen vergeben. So entscheide ich mich für
3 ½ Sterne.

Reiheninfo: Inzwischen ist schon das nächste Buch erschienen: Das Buch ohne Staben.
„Alle die das Buch ohne Namen gelesen haben, sind tot. Für alle anderen jetzt das Buch ohne Staben.“ Ich empfehle den Klappentext von Band 2 nicht zu lesen, wenn man Band 1 noch nicht kennt: Spoilergefahr!
Ende Juni (24.6.11) soll dann „Das Buch ohne Gnade“ erscheinen.

Über den Autor: Hier gibt es nichts zu sagen. Das Buch wurde anonym verfasst und ich konnte nichts weiter herausfinden.

Kommentare:

  1. Ich schleiche auch schon seit längerem um dieses Buch. Ich glaub ich werde es mir auch mal zulegen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr interessant und auch ein bisschen gruselig an ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss sagen, ich finde es sehr amüsant, dass hier die Brutalität bemängelt wird. Es geht immerhin um einen psychopathischen Serienkiller und das Buch zelebriert die (meist) sinnlose Gewalt geradezu! Aber das macht es hervorragend und sehr unterhaltsam, wenn man auf einen so bösen Humor steht. Der Vergleich mit Tarantino passt hervorragend - ich denke, so kann man auch am besten abschätzen, ob man dem Buch was abgewinnen kann :) ...

    AntwortenLöschen
  4. ich hab das Buch auch gelesen mir haben die Ansätze gefallen, aber die Geschichte is mit letzendlich viel zu geradlinig gewesen, irgendwie hat mit jeder Überraschungsmoment gefehlt. Aber ne schöne Rezession btw.^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)