Montag, 20. Juni 2011

Neuzugänge Juni #6


Wieder gibt es vier neue Bücher zu verzeichnen.

Der Kampf um den Eisernen Thron ist zum Erliegen gekommen, nachdem die sieben mächtigsten Familien des Landes im Streit um die Herrschaft einen hohen Blutzoll zahlen mussten. Doch schon regen sich neue Machtkämpfe, werden Intrigen gesponnen und Allianzen geschmiedet. Und aus dem Chaos, das die Kriege hinterlassen haben, tauchen Totgeglaubte und Verschollene auf und machen ihre Ansprüche geltend …

George R. R. Martin - Die dunkle Königin. Das Lied von Eis und Feuer 08
Die Menschen in den Sieben Königreichen schöpfen Hoffnung, denn endlich ist Frieden eingekehrt. Doch Königin Cersei kann den zweifachen Verlust sowohl ihres Vaters als auch ihres Erstgeborenen nicht verwinden und verliert darüber zusehends die Fähigkeit, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Zudem weigert sie sich, die Jungfrau Margaery zu ihrer Schwiegertochter und damit zur künftigen Königin zu machen – nur um einem Bündnis gerecht zu werden. Und statt sich um die Bedrohungen ihres Reiches durch den unruhigen Süden und die Eisenmänner zu kümmern, spinnen die immer verworreneren Sinne der Herrscherin einen tückischen Plan, um das gehasste Mädchen zu Fall zu bringen …

Das sind zwei Bücher, die meiner Mutter gehören. Sie hat sie im Urlaub gelesen und ich werde sie jetzt demnächst auch in Angriff nehmen. Band 7 und 8 sind ja derzeit die letzten beiden Bände, die auf deutsch verfügbar sind. Ich habe gehört, dass die Geschichte, an diesem Punkt nicht mehr ganz so gut ist, aber davon muss ich mich erstmal selbst überzeugen.

Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher
Als der Pate des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz stirbt, hinterläßt er seinem Schützling nur wenig mehr als ein Manuskript. Dieses aber ist so makellos, daß Mythenmetz sich gezwungen sieht, dem Geheimnis seiner Herkunft nachzugehen. Die Spur führt nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher. Als der Held sie betritt, ist es, als würde er die Tür zu einer gigantischen Buchhandlung aufreißen. Er riecht den Anflug von Säure, der an den Duft von Zitronenbäumen erinnert, das anregende Aroma von altem Leder und das scharfe, intelligente Parfüm von Druckerschwärze. Einmal in den Klauen dieser buchverrückten Stadt, wird Mythenmetz immer tiefer hineingesogen in ihre labyrinthische Welt, in der Lesen noch eine wirkliche Gefahr ist, in der rücksichtslose Bücherjäger nach bibliophilen Schätzen gieren, Buchlinge ihren Schabernack treiben und der mysteriöse Schattenkönig herrscht.

"Die Stadt der träumenden Bücher" gehört mir schon länger und ich habe es auch schon gelesen. Ich musste jedoch feststellen, dass ich es nicht in mich aufgenommen habe. Ich kann mich überhaupt nicht mehr erinnern, was passiert. Also gehört es auf meinen SuB, besonders da ja noch 2011 der Nachfolger erscheint. ;-)

Dan Simmons - Terror
England im Jahr 1845: Unter dem Kommando von Sir John Franklin brechen die modernsten Schiffe ihrer Zeit – die „Terror“ und die „Erebus“ – auf, um die legendäre Nord-West-Passage zu finden: den Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik. 130 Männer nehmen an der Expedition teil. Keiner von ihnen wird je zurückkehren. Dies ist ihre Geschichte.
Mit „Terror“ lässt Bestsellerautor Dan Simmons eine der geheimnisumwobensten Entdeckerfahrten der Menschheitsgeschichte lebendig werden: John Franklins Suche nach der Nord-West-Passage. Warum ist diese Expedition gescheitert? Wie konnten 130 Männer und zwei Schiffe verschwinden, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen? Welchem Schrecken, welchem Terror sind sie im ewigen Eis begegnet? Aus diesen bis heute ungeklärten Fragen formt Dan Simmons eine atemberaubend spannende Geschichte, einen Roman, der Sie auf eines der größten Abenteuer mitnimmt, das es je gegeben hat …

"Terror" hat mich in einem Top-Zustand von Tauschticket erreicht. Im Buchhandel hatte ich es mehrmals schon in der Hand und der Buchhändler hat es, während ich daneben stand, einer anderen Kundin wärmstens empfohlen. Es klingt auch sehr gut und ich bin schon gespannt!

So, derzeit tendiere ich dazu, den Juli für mich zum SuB-Abbau-Monat zu machen. Das ist einerseits etwas fragwürdig, weil ich in dem Monat ja Klausuren schreibe, andererseits sollte ich mal dringend aufhören, mir Bücher anzuschaffen. *grins*

1 Kommentar:

  1. Die Stadt der träumenden Bücher ist Klasse! Ich mag das Buch total gerne. Terror wurde mir auch von einem Kollegen wärmstens empfohlen, allerdings als Hörbuch. Ich bin dann schon sehr gespannt auf deine Rezi dazu, bei seinen Empfehlungen ist es immer so, dass ich die Bücher entweder hasse oder liebe ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)