Sonntag, 5. Juni 2011

[Rezension] George R.R. Martin: Die Königin der Drachen *****

Autor: George R. R. Martin        
Titel: Das Lied von Eis und Feuer 6 – Die Königin der Drachen
Originaltitel: A Storm of Swords
Reihe: Das Lied von Eis und Feuer
1. Die Herren von Winterfell
2. Das Erbe von Winterfell
3. Der Thron der Sieben Königreiche
4. Die Saat des goldenen Löwen
5. Sturm der Schwerter
6. Die Königin der Drachen
7. Zeit der Krähen
8. Die dunkle Königin
- Weitere Bände sind in Vorbereitung
Genre: High-Fantasy
Seiten: 752
Verlag: Blanvalet
Veröffentlichung: 1. Juni 2002
ISBN: 978-3442247349
Preis: 13,00 Euro

Ausstattung: Auch weiterhin werden die englischen Bände im deutschen in zwei Bücher aufgeteilt. Zu Beginn findet der Leser mehrere Karten. Nicht nur Westeros, also die sieben Königslande, werden abgebildet, auch der Bereich hinter der Mauer und der Meerenge werden eigene Karten gewidmet.
Im hinteren Bereich findet sich ein langer Teil (über 20 Seiten), in dem alle Charaktere und ihre jeweiligen Zugehörigkeiten aufgelistet sind. Dies ist sehr hilfreich, denn die handelnden Personen nehmen auch in diesem Band weiter zu.
Weiterhin werden die Kapitel nach den einzelnen Charakteren, aus deren Sicht das Geschehen beschrieben wird, aufgeteilt.  

Dies ist der sechste Band! Spoiler zu Band 1 – 5 sind leider nicht zu vermeiden.

Klappentext: Daenerys Targaryen, die letzte aus dem Geschlecht der Drachenkönige, wird von Rachegelüsten verzehrt. Mit ihren drei jungen Drachen zieht sie zu den Stadtstaaten, um dort Söldner für ein Heer anzuwerben - allerdings sind die dortigen Sklavenhändler nicht gerade angenehme Geschäftspartner. Unterdessen sieht Robb Stark seine Chance gekommen, die Eisenmänner von Burg Winterfell zu vertreiben. Dabei muss er sich nicht nur vor den Lannisters in Acht nehmen, auch in den eigenen Reihen droht Verrat...

Inhalt: Es ist schwierig den Inhalt zusammenzufassen ohne dabei zu viel zu verraten. Auch in diesem Band gibt es weiterhin ein Dutzend Protagonisten und einige Schauplätze. Selten treffen diese Protagonisten aufeinander.
Jon reitet mit den Wildlingen und wird währenddessen von großen Zweifeln an der Richtigkeit seines Tuns geplagt. Als ihm endlich eine Flucht gelingt und er die Mauer erreicht, ist es schon beinahe zu spät. Zudem wird er auch an der Mauer des Verrats angeklagt.
In Westeros herrscht gleichzeitig Krieg, es gibt immer noch mehrere Könige, von denen einige im Verlauf dieses Bandes sterben.
Daenerys erschafft sich währenddessen ihre eigene kleine Armee und ist weiter auf dem Weg nach Westeros, ihrem eigenen Königreich. Aber auch sie muss erkennen, dass es Verrat in ihren eigenen Reihen gibt.

Meine Meinung:
Auch in Band 6 gelingt es dem Autor den hohen Standard seiner Geschichte zu halten. Die Handlung ist weiterhin sehr vielschichtig und die Geschehnisse hängen oft voneinander ab, was Martin wunderbar löst und ich habe oft gestaunt, wie er selbst in dieser großen Welt und den vielen Protagonisten den Überblick behalten hat.
Die Charaktere sind natürlich weiterhin fein ausgearbeitet. Meiner Meinung kommen manche etwas zu kurz, dazu gehört für mich gerade Bran, der zu einer meiner Lieblingsfiguren gehört. Dafür folgt der Leser aber oft Jon, was ich sehr positiv finde.
Daenerys, die von vielen Lesern oft geliebt wird, tritt nur sehr selten in Erscheinung, was mir wiederum recht ist, auch der sechste Band konnte die Distanz zwischen ihr und mir nicht überbrücken. Währenddessen hat sich eben diese Kluft zwischen mir als Leser und Catlyn aufgetan. Sie ist für mich mit ihrer Trauer und ihrem Zweifel im ersten Teil des Bandes einfach nur noch nervenaufreibend. Ich bin mir nicht sicher, ob Martin es vorgesehen hat, dass sie so in schlechtes Licht rückt.
Der Autor beweist mal wieder, dass es ihm keinerlei Probleme bereitet, Protagonisten sterben zu lassen. Es gibt einige Tode, die sehr überraschend sind, besonders bei den Königen, die sterben. Auch arrangierte Hochzeiten, mit denen der Leser kaum gerechnet hat, erhöhen die Spannung, denn sie zeigen deutlich das Zwischenmenschliche der Charaktere

Fazit: Die Geschichte um Westeros bleibt spannend, vielschichtig und hervorragend erzählt. Es lohnt sich weiterhin, den Überblick über Orte und Personen zu halten und inzwischen sind es sechs Bücher, die ich jedem Fantasy-Fan wärmstens ans Herz legen würde. 

Quelle
Über den Autor: George R. R. Martin (oft auch nur GRRM) genannt wurde 1948 in New Jersey geboren. 1970 schloss er nicht nur sein Journalismus-Studium mit summa cum laude ab, sondern veröffentlichte auch seine erste Kurzgeschichte. In den 80er – nach Veröffentlichung der ersten Romane – wurde er auch als Drehbuchautor aktiv. Die ersten Bände seiner sehr erfolgreiche Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“  erschien 1996. Vier Bände wurden rechtzügig veröffentlicht. 2011 soll nun der langersehnte fünfte Band erscheinen. Nicht nur in Deutschland werden die Bände aufgrund des großen Umfangs in mehrere (oft zwei) kürzere Abschnitte geteilt.  
Seit März 2011 wird Das Lied von Eis und Feuer als Serie in den USA und dem Namen "A Game of Thrones" ausgestrahlt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)