Donnerstag, 21. Juli 2011

Matt Whyman - Inside the Cage *****

Autor: Matt Whyman
Titel: Inside the Cage
Originaltitel: Inside the Cage
Genre: Jugendbuch
Altersempfehlung: 13-16 Jahre
Seiten: 381
Verlag: Beltz
Veröffentlichung: 18. Juli 2011
ISBN: 978-3407742506
Preis: 8,95 Euro

Ausstattung: Mit einem Bild, das einen Jugendlichen vor unbestimmten Hintergrund zeigt, der hinter stilisiertem Maschendrahtzaun scheinbar gefangen ist, greift das Cover sehr schön den Titel „Inside the Cage“ – „Innerhalb des Käfigs“ auf. Das Format ist passend gewählt und liegt gut in der Hand. Ebenso ist die Gestaltung der Kapitelanfänge ansprechend. 

Klappentext: Ein Gefangenenlager am Polarkreis. Schwerverbrecher, Terrorverdächtige, Serienmörder und mittendrin – Carl. Brutale Verhöre, unmenschliche Bedingungen. Doch Carls ist davon überzeugt, dass er unschuldig ist. Er will diesem Albtraum ein Ende machen und fasst einen ristkanten Entschluss: Flucht…
 
Meine Meinung: Der Klappentext stellt nur unzureichend dar, was wirklich in diesem Buch geschieht. Der Fluchtversuch wird tatsächlich gewagt, aber erst nachdem es dramatische und unvorhersehbare Entwicklungen gab, die nicht nur Carls Vergehen, sondern auch seine Mithäftlinge in völlig neues Licht tauchen.
Mich hat diese Thematik aber sofort angesprochen. Im Jugendbuchgenre lese ich sehr gerne die Geschichte, die brisante Themen anpacken, wie es die Reihe 21century trhill von Gulliver macht. Hier stehen nicht die typischen Pubertätsprobleme wie Frauen, der eigene Körper oder die besten Freunde im Mittelpunkt, sondern spannende und teils auch haarsträubende Geschichten.
„Inside the Cage“ schickt der Autor voraus, dass dieses Geschehen auf einer wahren Begebenheit beruht. Nachzuprüfen ist dies natürlich nur schwer, aber dieser Hinweis verstärkte in mir während des Lesens oft noch das Grauen.
Matt Whyman gelingt es von Beginn an, dass sich der Leser immer genauso fühlt, wie der Protagonist Carl. Die Geschichte wird vollständig aus seiner Sicht erzählt, jedoch nicht im Ich-Erzähler, was mir persönlich den Einstieg sogar noch erleichterte. Zu Beginn ist also nicht nur Carl völlig unwissend und verunsichert, sondern auch der Leser. Dies steigert sich nach und nach zu einer Panik, dann zu Entsetzen und purer Verzweiflung.  In dieser Phase kann man das Buch dann kaum noch zur Seite legen.
Die Geschichte nimmt Wendungen an, die überhaupt nicht vorhersehbar sind. Zwar stehen von Beginn an, alle wichtigen Personen immer wieder im Mittelpunkt des Interesses, aber die Verbindung zwischen diesen, ist dann überraschend, doch gut erklärt und kommt ohne jegliche logischen Brüche aus.
Der einzige Punkt, der mir etwas negativ ins Auge gefallen ist, ist das Ende. Dies ist doch sehr offen und klärt für mich sehr wichtige Fragen nur unzureichend. Die Handlung innerhalb des Lagers wird zwar zu einem Höhepunkt und einem Ende gebracht, doch wie es mit Carl genau weitergeht, wird nicht geklärt. 

Fazit: Ein äußerst spannendes Jugendbuch, das mich von der ersten Seite in seinen Bann zog. Es sollte jedoch auf jeden Fall die Altersempfehlung beachtet werden. Einige Szenen sind äußerst brutal und ziemlich harte Kost, die nicht für jüngere Leser geeignet ist. Allen anderen möchte ich dieses Buch über einen Teenager, der die schlimmsten Tage seines Lebens erlebt, sehr ans Herz legen. 
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Über den Autor: Matt Whyman wurde 1969 in Berkhamsted geboren. Er studierte an der University of East Anglia. Dort machte er seinen MA in „Creative Writing“ (Kreatives Schreiben). Er schreibt nicht nur Bücher sondern auch für Zeitschriften, Webseiten und Zeitungen. Seine ersten Romane waren an erwachsene Leser gerichtet und im Genre Liebeskomödie angesiedelt.  Sein erstes Jugendbuch erschien 2003. Es folgten bisher noch einige weitere. Davon wurden manche für diverse Literaturpreise nominiert.

Kommentare:

  1. Oh whow....das MUSS ich auch lesen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Bisher habe ich noch nie von diesem Buch oder Autor gehört, aber die Rezension klingt toll. Ich denke das Buch wird auf meine Wunschliste wandern.
    Liebe Grüße
    Katze

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch nur zufällig bei der Verlagsvorschau über dieses Buch gestolpert. Freu mich aber jetzt umso mehr.
    Es ist immer schön den unbekannteren Autoren/Büchern auch hier auf dem Blog eine Stimme zu geben. :-)

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  4. Hi Asaviel :) Hab gerade gelesen, dass du bei bloggdeinbuch Glück hattest und das Buch Rebellion...bla gewonnen hast?!!! :) Darf man fragen, ob du zu den ersten zehn gehört hattest, die sich darauf beworben haben? Würde nämlich gern mal wissen, nach welchen Gesichtspunkten sie die Blogs ausgewählt haben :)

    Bin auf deine Rezi dazu gespannt!

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich schöne Rezension. Das ist nun die 2. positive Meinung über das Buch. Es klingt wirklich sehr spannend. Sollte ich mir mal zulegen.

    Wünsche dir viel Spaß mit "Die Rebellion der Maddie Freeman". Meine Erwartungen sind gesunken, nachdem ich mehrere schlechte Meinungen über das Buch gelesen habe. Aber mal schauen. Ganz aufgegeben habe ich die Hoffnung nicht.
    LG Diti

    AntwortenLöschen
  6. @Ayanea

    Antwort hab ich dir bei dir als Kommentar hinterlassen - da findest du es eher :-)

    AntwortenLöschen
  7. @Diti

    Ich hab noch keine Rezension zur Maddie gelesen. Aber nachdem ich das jetzt von dir höre, werde ich davon auch weiterhin Abstand nehmen, um mir noch besser ein eigenes Bild machen zu können. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hi,
    tolles Buch und tolle Rezi. Jetzt möchte ich das Buch sofort haben und lesen!
    Also in meinem Buch steht das auch, aber ich habe eine E-Mail vom Verlag bekommen und in der stand, dass ich das Buch schon rezensieren darf und online stellen. Ich hab auch heute Morgen eine Rückmeldung von ihnen bekommen und alles kein Problem. Also ich glaub du kannst deine Rezi auch online stellen. Das haben jetzt ja schon ziemlich viele gemacht :)

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Hey Bianca,

    ich hab nun mal eine Mail an die Pressestelle geschickt und lass das mal absegnen. Dann werde ich sie vermutlich auch in den nächsten Tagen veröffentlichen.

    Mich freut, dass dir meine Rezi gefällt. Das Buch lohnt sich wirklich! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)