Sonntag, 31. Juli 2011

[Rezension] Katie Kacvinsky - Die Rebellion der Maddie Freeman ****

Autorin: Katie Kacvinsky
Titel: Die Rebellion der Maddie Freeman
Originaltitel: Awaken
Genre: Jugendbuch/Dystopie
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Seiten: 366
Verlag: Boje
Veröffentlichung: 22. Juli 2011
ISBN: 978-3414823007
Preis: 15,99 Euro

Ausstattung: Das Cover ist völlig in Pink gehalten und das Mädchen, das vorne zu sehen ist, passt eigentlich keineswegs zu der Maddie, die der Leser dann im Buch kennen lernt. Es ist ein Lesezeichen-Bändchen vorhanden, was ich sehr zu schätzen weiß. Dieses ist farblich äußerst stimmig. Der Titel klingt vielversprechend, aber er passt keineswegs so gut zum Inhalt wie der Originaltitel „Awaken“ – also „Aufwachen, Erwachen, Erwecken“

Klappentext: Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen? In welcher Welt wollen wir leben - und uns verlieben?

Meine Meinung:
Durch den Buchtrailer, der wirklich äußerst überzeugend war, wurde die Erwartung an dieses Buch ziemlich hochgeschraubt. So ist es im ersten Moment nicht allzu verwunderlich, dass es nicht alles halten kann.
Wir befinden uns ungefähr 50 Jahre in der Zukunft und lernen zu Beginn Maddie und ihren Alltag kennen. So wird dem Leser sehr schnell klar, dass sich in diesen fünfzig Jahren einiges geändert hat. Gleichzeitig wird auch bald deutlich, dass Maddie sich nur schwer in dieser digitalen Welt einfindet.
An einigen Punkten denke ich, geht das Buch zu weit. 50 Jahre sind keine so lange Zeit, als dass sich wirklich alles so völlig drastisch ändern wird oder kann. So wirkt diese Dystopie immer wieder deutlich surrealer als sie eigentlich müsste, wenn sie manchmal einen Gang zurückschalten würde.
Mit Justin taucht der männliche Hauptcharakter auf, der derzeit so beliebt ist. Ein scheinbar allwissender, überaus mächtiger und äußerst geheimnisvoller Typ, der Maddie von der Welt offline, unverkabelt, ohne Computer und ähnliches überzeugen will.
An dieser Stelle entstehen mehrmals hochphilosophische Gespräche. Gerade Justin äußerst sich sehr gesellschaftskritisch und vieles lässt sich auch auf die heutige Welt übertragen. Dies hat mich zum Nachdenken angeregt und sind sicherlich Fragen, mit denen sich das Zielpublikum (14-17jährige) einmal beschäftigen sollten – auch damit es nicht so weit kommt wie es in dieser Geschichte beschrieben wird.
Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Maddie und Justin entwickelt, könnte aber für die älteren Jugendlichen schon etwas zu anspruchslos sein. Wir haben es mit einem schwärmenden Mädchen zu tun und dem Helden, der sich vor Freunden abschottet, der nur für die Arbeit leben will. Hier reicht es leider nicht für mehr als kurzweilige Unterhaltung. 

Fazit: Ein Buch, von dem ich deutlich mehr erwartet habe. Es schwankt zwischen Teenager-Kitsch und hochphilosophischen Überlegungen zu unserem Umgang mit der Welt, mit anderen Menschen und dem hochtechnologisiertem Zeitalter.
Ich vergebe 3 von 5 Punkte.


Quelle
Über die Autorin: Katie Kacvinsky lebt in Oregon in den USA. Sie modelte und ist Lehrerin. Hier gibt es viele private Informationen zur Autorin. „Awaken“ ist ihr Debütroman, aber weitere Veröffentlichungen sind geplant.  Eine Fortsetzung der Geschichte mit den bekannten Charakteren ist geplant und eine Herbst 2012 ist für die englische Version als Erscheinungstermin ins Auge gefasst.

Kommentare:

  1. Eine gelungene Rezension. Das Buch subbt bei mir noch rum. Ich habe irgendwie Angst enttäuscht zu werden, weil meine Erwartungen hoch sind.
    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöen Rezi :)
    Das Buch steht auf meiner Wunschliste, allerdings bin ich mir nich tmehr ganz so sicher, ob ich es wirklich lesen soll.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss, aber eben mal ganz nett für zwischendurch.
    Hin und wieder haben mir Maddie und Justin auch ein Grinsen auf das Gesicht gezaubert. Ich finde es schwierig hier Empfehlungen für einen Kauf oder eben nciht auszusprechen.

    Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  4. Ha, ich bin froh, dass ich mir das Buch nicht gekauft habe, man hört ja von allen Seiten, dass es nicht soooo toll ist, wie erwartet. Geb mein Geld dann doch lieber für bessere Bücher aus ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehe das auch so wie du.

    Meine Rezension steht hier: http://wondersbuecherkiste.blogspot.com/2011/08/die-rebellion-der-maddie-freeman.html

    Und hübsches Design, das habe ich auch xD

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, schade, das es nicht so gut bei dir angekommen ist.
    Ich werde aber auf jeden Fall mal schauen, wann es das bei mir in der Bücherei gibt und dann mal lesen. :)
    Kaufen werde ich es mir auch eher nicht. ;)
    LG Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)