Freitag, 9. September 2011

[Buchgedanken] Harry Potter und der Stein der Weisen

Nach einiger Überlegung habe ich beschlossen eine neue Kategorie hier einzuführen. Ich nenne sie „Buchgedanken“. Diese Buchgedanken werde ich zu all jenen Büchern äußern, zu denen ich nicht die 500.000 Rezension schreiben möchte. Oftmals werden das Re-Reads sein. Die meisten von diesen Büchern werdet ihr kennen und daher lohnt sich eine Rezension einfach nicht.
Stattdessen werde ich schreiben, was mir aufgefallen ist, was vielleicht bemerkenswert ist oder worüber ich einfach nachgedacht habe.
Bisher sind folgende Buchgedanken geplant:
  • Harry Potter 1 – 7
  • Eragon 1 – 3
  • Der kleine Hobbit
  • Der Herr der Ringe
Diese werden in unregelmäßigen Abständen erscheinen. Immer dann wenn mir danach ist und ich die Bücher gerade als Re-Read gelesen habe. ;-) 

Bevor es losgeht noch eine Info:
Es wird bald auch wieder eine „richtige“ Rezension geben. Meine aktuelle Lektüre zieht sich derweil aber etwas, weil ich auch kaum Zeit habe zu lesen. Außerdem habe ich beschlossen, dass es keinen Sinn macht zu Band 1 und 2 von „Salzträume“ einzelne Rezensionen zu machen. Es wird eine Rezension für beide Bücher geben, wenn ich mit Band 2 fertig bin. Was hoffentlich bald der Fall sein wird. 

Buchgedanken zu Harry Potter und der Stein der Weisen

Ich habe ziemlich früh angefangen Harry Potter zu lesen. Aber nicht mit Band 1. :-D Von meinem Vater bekam ich Band 2 geschenkt, da ihm die Buchhändlerin versicherte, dass man auch dort gut einsteigen könnte. Bis heute habe ich immer wieder Probleme die Geschehnisse aus Band 1 und 2 nicht zu vermischen. ;-)
Ich kann aber gar nicht genau sagen, wann ich das erstmal in Hogwarts zu Besuch war. Auf jeden Fall ist es so lange her, dass mir damals der Kinderbuchcharakter des ersten Bandes keineswegs so stark aufgefallen ist, wie in den letzten Wochen, in denen ich das Buch noch einmal gelesen haben. Ganz in Ruhe und auch mit Blick auf die Details.
Ist euch schon einmal aufgefallen wie lange Harry, Ron und Hermine brauchen um herauszufinden, was der Leser schon vor dem Aufschlagen des Buches weiß? Dass es um den Stein der Weisen geht? Das erfahren sie erst kurz vor dem großen Showdown und der Leser denkt sich schon in Gringots bei dem Päckchen, das Hagrid abholt: "Na, wenn das mal nicht der Stein der Weisen" ist. ;-) Zudem fehlt mir für ein Buch, das eher Jugendliche oder junge Erwachsene anspricht, in Band 1 noch der Tiefgang zwischen den Charakteren. Erst können die Jungs Hermine nicht leiden, dann besiegen sie zusammen einen Troll und sind plötzlich beste Freunde. Das kam mir doch sehr abgehackt und zu kurz vor.
Gleiches gilt für das Ende. Das Ende umfasst zwei Kapitel, in denen sich die drei Freunde durch die Zaubertricks der Professoren arbeiten müssen und Harrys Aufeinandertreffen mit Voldemort. Für mich kam da jetzt kaum Spannung auf. Jetzt kann man sagen: Ist ja klar: Du weißt ja auch, wie es ausgeht. Aber bei anderen Büchern oder Filmen oder Serien, die ich auch schon kenne, ist es trotzdem immer wieder spannend. Auch das möchte ich dem Kinderbuchcharakter zuschieben.
Jetzt aber mal genug gemeckert. Es ist doch auch wieder sehr schön gewesen, sich nach Hogwarts zu begeben. Erst im Zug und dann mit Harry durch die Gänge zu wandeln, am Unterricht teil zu nehmen. Und gleichzeitig das Geschehen aus der wissenden Perspektive zu betrachten. Mit dem Wissen, das man zum Beispiel über Snape hat oder über Draco, über Harrys Eltern, über Dumbledore. Die Rivalität zwischen Gryffindor und Slytherin ist von Anfang an wieder spürbar und ich kann mich dem nicht verweigern: Ich stehe fest auf der Gryffindor-Seite. So kamen auch am Ende des Buches bei mir die meisten Gefühle auf. Als Dumbledore beim Abschlussfest noch Punkte verteilt und die Gryffindor den Hauspokal erhalten... hach... obwohl es so vorhersehbar ist, ist es doch sehr, sehr schön und ich bekomm beinahe eine Gänsehaut, wenn ich mir vorstell wie die Gryffindor jubeln und sich freuen. :-)
Da wären wir übrigens bei Thema "Punktevergabe". Gibt es Regeln wie die Professoren Punkte verteilen oder abziehen? Sie bekommen mal hier ein Pünktchen oder da ein Pünktchen, wenn sie im Unterricht gut sind. Dann werden Harry, Hermine und Neville auf den Fluren erwischt und JEDER bekommt 50 Punkte abgezogen. Hallo? Wo ist da die Verhältnismäßigkeit? Das ist mir völlig unverständlich.
Durch dieses Lesen sind mir ganz viele Einzelheiten wieder ins Gedächtnis gerufen worden. Zum Beispiel dass Snape das zweite Quidditchspiel der Gryffindors als Schiedsrichter leitet. Ja, ich wusste noch, dass Harry beim ersten Mal beinahe vom Besen fliegt, aber das Snape danach Schiedsrichter ist, hatte ich völlig vergessen.

Noch einige Worte zum Film: Ich habe den ersten Film sicher mal gesehen, aber er konnte mich in keinster Weise begeistern. So war es mit den ersten Filmen im Ganzen. Erst seit Band 5 oder 6 finde ich die Filme wirklich gelungen und auch fesselnd.
Vielleicht werde ich mir die Filme irgendwann nächstes Jahr aber doch mal alle in einer schicken Box kaufen, die es sicherlich geben wird und mir noch zu Gemüte führen. Man wird sehen. ;-)










Natürlich habe ich bestimmt einiges vergessen, was man hier erwähnen könnte oder vielleicht sollte. Aber das waren so meine Gedanken zu Buch 1 von Harry Potter.
Was haltet ihr denn von Harry Potter? Habt ihr die Bücher gerne gelesen? Die Filme gerne gesehen? Oder euch vielleicht komplett verweigert? 
Ich bin gespannt auf eure Kommentare. :-)

Kommentare:

  1. Ich bin eine von denen, die mit Harry Potter aufgewachsen sind, sobald sie alt genug zum Lesen waren^^ Den 1. Band habe ich bestimmt schon 5mal gelesen und ich muss sagen, begeistern können mich die alle immer noch. Außerdem mag ich Band 1 & 2 am liebsten, weil da alles noch so neu für Harry ist und weil die da alle so knuddelig sind <3 So verhält es sich übrigens auch mit den Filmen, wenngleich ich alle gut gelungen finde...Du solltest sie dir alle noch mal anschauen, vielleicht siehst du es ja dann anders! :)

    PS: Das mit den Buchgedanken finde ich eine interessante Idee - mag ich!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Harry Potter und zwar jedes Buch und jeden Film und alles was damit zu tun hat *-* Ich war mit 7 im ersten Film, danach hatte ich Albträume und meine Mutter hat mir verboten das zu schauen oder zu lesen. Mit 12 hab ich heimlich die Filme geschaut (Teil 1-4) und mein Bruder hat mir heimlich das erste Buch gekauft. Seitdem bin ich totaler Potterhead. Ich bin auch schon bei Pottermore (stolzer Slytherin) und nächstes Jahr werde ich mir das Zeichen der Heiligtümer des Todes stechen lassen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich LIEBE HArry Potter.
    Ich war 4, als ich den ersten Film geschauht habe. Natürlich habe ich eigentlich nichts kapiert, aber trotzdem habe ich die Filme da schon geliebt, fand sie aufregend, spannend, fantastisch in beiderlei Hinsicht der Bedeutung des Worts.
    Es war sowas Neues, vil cooler als Bibi Blocksberg^^

    Dieses Frühjahr habe ich mich erst so richtig an die Bücher gewagt. Und dann in einem Rutsch innerhalb von 3 Wiochen alle auf einmal gelesen. Witzig: den 5. und längsten Band habe ich am schnellsten durchgelesen^^

    Die Bücher sind grandios! Vor allem die Charaktere (obwohl auch Story (überlegt mal, wie durchdacht das Ganze ist!!) und Schreibstil natürlich mega klasse sind und kaum zu übertreffen - für mich wahrscheinlich nie!) haben es mir angetan. Keine - aber wirklich keine einzige - ist flach. Natürlich sind Nebencharakter insgesamt etwas flacher gehalten als die recht zahlreichen Hauptcharaktere, aber keine ist wrklich gesichtslos. Man baut eine so schöne Bindung zu ihnen auf (:
    Wenn ich njoch mehr schreibe, häöre ich nciht mehr auf, also lasse ich das mal xD

    GlG ;D

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine schöne Idee! :D Ich finde Harry Potter toll! :D Die Bücher sind aber ein kleines Bisschen besser!^^

    AntwortenLöschen
  5. :-)

    Ach ja, zu Pottermore hab ich gar nichts geschrieben. Da werde ich natürlich auch mal reinschauen. Ich hatte mir aber überlegt, dass ich nicht unbedingt bei der Beta dabei sein muss. Ich warte bis zur offiziellen Eröffnung. ;-)

    Da hier BooksaremyLife schon mit 4 angefangen hat mit HP. Ich war 11 oder so. Nur um mal einen zeitlichen Rahmen zu stecken, weil ich oben meinte, ich könnte es nicht genau sagen. ;-)

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  6. Hallo bin deine neue LEserin :)))
    Magste meinen Blogg auch anschauen? Freu mich über neue leser BZW. Komentare :)
    http://angiibuchlounge.blogspot.com

    LG Angii

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch mit Harry Potter aufgewachsen, mein erstes Buch, das ich je (und ganz allein) gelesen habe war Harry Potter und der Stein der Weisen und seitdem bin ich ein absoluter Potter-Fan. Ich habe meine ganze Kindheit mit Harry Potter verbracht und liebe die Bücher und auch die Filme so sehr..!
    Ich hab gar nicht genug Worte um zu beschreiben wie sehr... :)
    Liebe Grüße, RomeosJuliet

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Asaviel,

    ich bin jetzt fast 23 und liebe liebe liebe Harry Potter :D
    Angefangen habe ich auch vor ca. 10 Jahren.
    Die Bücher habe ich alle zweimal gelesen, den dritten Band dreimal (mein Lieblingsband und -film).
    Deine Gedanken zu Band 1 als Re-Read sind total toll. Ich wünsche mir gerade, das Buch auch noch mal zu lesen.
    Das wäre ja an sich kein Problem, das Buch steht vor mir im Regal, aber: der SuB :D Der leidet doch eh schon so und ein Re-Read passt momentan einfach nicht so mal zwischendurch.
    Vor allem weil ich weiß, dass ich Harry Potter dann verfalle und wieder jeden Teil lesen muss :D :D

    Ich bin gespannt, ob ich dann auch so deutlich wie du merke, dass es eigentliche ein Kinderbuch ist (also Band 1).

    Zu den Filmen muss ich sagen, dass ich sie fast alle total gerne mag.
    Vor allem Teil 1-4 sind super! Bei Teil 5 wurde ich dann schon skeptischer, was aber wahrscheinlich auch daran liegt, dass ich das Buch noch mal kurz vorm Film gelesen habe, was ich überhaupt nicht empfehlen kann.
    Das habe ich auch bei Teil 6 und 7 gemacht und als ich aus Teil 6 aus dem Kino kam, war ich sooo enttäuscht, dass mein Freund mich erst mal beruhigen musste. Da wurden so wichtige Dinge weggelassen, ich musste mich so ärgern :D
    Teil 7.1 fand ich mittelmäßig, 7.2 dann wieder genial! Und soo schade, dass es zu Ende ist.
    Aber jetzt kann man ja einfach von vorne beginnen, wie du :)


    Ganz liebe Grüße,
    Saendra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)