Freitag, 28. Oktober 2011

Wochenrückblick Oktober #3

Gesehen:
Ich habe diese Woche nichts so wirklich Besonderes gesehen. Zumindest ist es mir nicht aufgefallen, darum habe ich euch einfach ein paar selbst fotografierte Herbstimpressionen mitgebracht (werden beim Anklicken größer):  


Gehört:
Diese gab es wenig Musik bei mir. Irgendwie war es mir auch ohne Musik immer und überall schon laut und hektisch genug. So habe ich zu Hause eher die Ruhe oder gute Hörbücher genossen. Als Hörbücher höre ich gerade:

Gekauft:
Klein Asaviel war diese Woche äußerst sparsam. Ich habe nur Güter des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel und sowas gekauft. *stolz*

Genossen:
Mir ist es zweimal gelungen mir eine kleine Auszeit zu nehmen und mitten im Alltagsstress zwischen Uni, Einkaufen, Arbeiten, Lernen etc. mich einfach eine halbe Stunde mit einem guten Buch in ein Café zu setzen, dort ein Milchkaffee zu trinken und zu lesen. Das ist wunderbar und ich würde das gerne jede Woche machen!

Gelernt:  Eigentlich war es ja eher eine Wissensauffrischung, dass es nach zwei Wochen Uni erstens wieder ruhiger wird und man sich zweitens auch wieder an den Ablauf gewöhnt hat. Ich bin nicht mehr so müde, lass mich schon nicht mehr stressen und habe akzeptiert, dass ich alle Unitexte lese, soweit ich es schaffe. Sollte ich es nicht schaffen, müssen eben Prioritäten her, die ich mir diese Woche auch gesetzt habe. 

Geklickt: www.fictionfantasy.de Seit dieser Woche darf ich stolz verkünden, dass alle meine Rezensionen über Fantasy-, Horor-, oder Si-Fi-Bücher (wobei ich die beiden letzteren ja kaum lese) auch auf Fictionfantasy erscheinen werden. „Die Wächter Edens“ dürfen dort bereits bewundert werden.

Erfolg: Seit meinem Urlaub Ende September bzw. Anfang Oktober hing ich mit meinen Rezensionen hinterher. Das heißt, hier lagen einige gelesene und gleichzeitig unrezensierte Bücher. Ich wollte, dass das gar nicht erst einreißt, weil ich weiß, dass  einige Bloggerkollegen beinahe ellenlange Listen mit ausstehenden Rezensionen haben. Ich kenne mich und weiß, dass ich, wenn die Liste zu lang wird, keine Lust mehr habe überhaupt noch eine zu schreiben, weil es dann so sehr nach Arbeit aussieht.
Gleichzeitig fiel es mir aufgrund der ganzen Uniarbeit schwer mich selbst mit den Rezensionen wieder einzuholen. Gestern ist es mir nun endlich gelungen. Jetzt steht zwar wieder eine aus „Die Legenden der Albae – Gerechter Zorn“, weil ich es gestern Abend beendet hab, aber das ist ja halb so wild. Sie folgt am Wochenende.

Heiß herbeigesehnt: Das Ende des heutigen Freitags. Warum? Ich habe nachher noch einen Zahnarzttermin, weil „da was gemacht werden muss“. *seufz*

Ärger der Woche: -gab es nicht- 

Zitat der Woche:
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.
Chinesisches Sprichwort

Für mich ist und war es schon immer schwierig mich nicht verrückt zu machen, mir nicht zu viele Gedanken zu machen, sondern erst einmal ruhig und gelassen an die Dinge heranzugehen. Ich werde besser, denk ich, aber ich habe auch noch einiges zu lernen. ;-)

1 Kommentar:

  1. Huhuu Asaviel!
    Schöner Wochenrückblick :)
    Toll dass du deine aufgestauten Rezis geschrieben hast. Kleine Erfolgserlebnisse sind einfach suuuper!
    Das Sprichwort ist gut und vor allem so wahr!
    Viele liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)