Dienstag, 8. November 2011

Erfahrungsbericht : Tauschticket


Was ist Tauschticket?
Es handelt sich hier um eine Plattform im Internet, auf der jeder seine Bücher tauschen kann. Das gilt eigentlich nicht nur für Bücher, sondern auch für Hörbücher, DVDs, CDs und auch jeglichen anderen Schnickschnack bis hin zu Kleidung  und ähnliches, solange sich Tauschpartner finden.
Ich werde mich aber in diesem Bericht nur mit den Büchern befassen, da ich sonst bisher nichts Anderes getauscht habe. 

Wie funktioniert Tauschticket?
Will man ein Buch zum Tausch anbieten, gibt man die ISBN des Buches, das man wegtauschen möchte, ein. In den meisten Fällen kennt das System dann alle wichtigen Daten zu diesem Buch. Man muss nur noch den Zustand des eigenen Exemplars, eventuell ein Bild, eine Inhaltsbeschreibung und natürlich die Menge der Tickets, die man dafür möchte angeben.
Ich versuche mich immer an anderen angebotenen Exemplaren  des jeweiligen Buches zu orientieren, um eine angemessene Ticketzahl zu verlangen. Natürlich kann man mehr Tickets verlangen, wenn das Buch wie neu aussieht oder brandaktuell gerade erst erschienen ist. Ältere Bücher oder aber schon ziemlich mitgenommene, sollte man von Anfang an nicht zu hoch einstufen.
Und dann heißt es warten. Je nachdem wie aktuell das Buch ist, eventuell sogar nur ganz kurz warten. Dann bekommt ihr eine Mail und bei Tauschticket eine Nachricht, dass jemand das Buch angefordert hat.
Also schreibt ihr euch die Adresse auf und bringt das Buch möglichst schnell zur Post. Innerhalb von 14 Tagen, nach eurer Bestätigung, dass ihr die Anforderung des Buches gesehen habt, sollte es beim Empfänger sein. Üblicherweise werden diese Bücher per Büchersendung verschickt, die ungefähr vier Tage unterwegs ist.

Wie sollte eine Zustandsbeschreibung aussehen?
Ihr solltet euch bei der Zustandsbeschreibung Mühe geben wirklich genau zu beschreiben, damit es keinen Ärger gibt. Wenn da nur steht „guter Zustand“ fordere ich es meistens nicht an, weil „gut“ Definitionssache ist. Heißt gut, dass es aussieht wie ungelesen? Oder heißt gut, dass es dafür, dass es schon fünfmal gelesen wurde und drei Kontinente besucht hat, noch ganz gut aussieht?
Knicke im Buchrücken, Eselsohren, nachgedunkelter Schnitt, Flecken, eingerissene Seiten, Kratzer im Buchdeckel, Wasserschaden, Mängelexemplar, Leseexemplar – dies sind einige Zustandsbeschreibungen, die man verwenden sollte, um genau zu sein. Natürlich geht auch: „wie neu“ oder „ungelesen“, wenn dem so ist. 

Exkurs: Wie funktioniert das mit der Büchersendung?
Eine Büchersendung darf nur gebundene Seiten (Bücher, Zeitschriften, etc.) enthalten und vielleicht noch eine Rechnung, Grußkarte oder ähnliches. Büchersendungen dürfen nicht verschlossen sein, weil die Post immer überprüfen können muss, ob da wirklich nur Bücher drin sind. Das heißt, man verschließt die Briefumschläge mit Musterbeutelklammern. Das sind diese Klammern, die man hinten auseinander biegen kann. ;-)
Der Briefumschlag sollte ein Luftpolsterumschlag sein, damit die Bücher keinen Schaden nehmen. Außerdem reißen diese Umschläge nicht so leicht ein. Im Idealfall werden die Bücher noch zusätzlich in eine Plastiktüte gepackt, um die Gefahr von Schäden weiter zu minimieren.
Büchersendungen sind nur bis zu einem Gewicht von 1000 Gramm möglich. Die Preise findet ihr auf der Seite der deutschen Post, betragen aber maximal  1,40 Euro. Diese Briefmarken zahlt derjenige, der das Buch versendet! 

Und wenn ich ein Buch haben will?
Inzwischen hast du also mindestens ein Buch zur Post gebracht und damit deine ersten Tickets ergattert. Bei Tauschticket gibt es sicherlich eine ganze Menge Bücher, die dich interessieren. Du suchst dir eins aus, klickst auf „Artikel anfordern“ und bekommst es dann hoffentlich bald zugeschickt.
An Tauschticket wird in diesem Moment, in dem du den Artikel anforderst eine Gebühr in Höhe von 0,49 Euro fällig. Du hast bei Tauschticket ein Konto, das du regelmäßig mit Geld aufladen kannst. Dies ist möglich über eine Überweisung (Aufladung dauert einige Tage), Kreditkarte, Paypal, Lastschrift und überweisung.de. Das Konto muss immer mindestens für 5 Euro aufgeladen werden. Ich selbst habe jetzt inzwischen die zweiten 5 Euro beinahe aufgebraucht. Es lohnt sich. ;-)

Exkurs: Und was hat 2:1 zu bedeuten?
Bei einigen Büchern, die man ertauschen kann steht in der Zustandsbeschreibung oder im allgemeinen Beschreibungstext ein „2:1“. Diese Bücher stehen für ein Ticket drin und du kannst dir vom selben Anbieter noch ein zweites aussuchen, das du ‚kostenlos‘ dazu bekommst. Dafür forderst du das zweite Buch nicht an, sondern schreibst dem Anbieter eine Nachricht. Das wird meistens mit Büchern gemacht, die kaum weggehen, weil sie schon älter sind oder nicht mehr so gut aussehen.

Wie muss ich das Bewertungssystem verstehen?
Sobald das Buch bei dir eingetroffen ist, bewertest du den Tauschvorgang. Sieht das Buch aus wie beschrieben? Ist es innerhalb von 2 Wochen angekommen? Wenn ja, gibt es 5 Punkte, außerdem kannst du noch einen kleinen Text verfassen.
Sollte etwas nicht in Ordnung sein, kannst du Punkte abziehen und/oder es im Kommentar schreiben.

Meine persönliche Erfahrung:
Ich habe nun 19 Bücher weggetauscht und ebenfalls 19 Bücher erhalten. 5 weitere sind aktuell auf dem Weg zu mir und ich habe noch Tickets.
Wenn ich Tickets habe oder Bücher, die ich nicht unbedingt behalten will, nutze ich Tauschticket rege und bisher bin ich äußerst zufrieden. Jedes Buch, das bei mir ankam, entsprach der Zustandsbeschreibung. Das heißt nicht, dass jedes Buch aussah wie neu, aber es war immer alles angegeben und dann ist es ja in Ordnung. Außerdem gab es mit keinem Nutzer bisher Probleme mit der Versendung. Jedes Buch kam bei mir an. Nur einmal musste ich etwas mehr Geduld haben. Der Versender hatte das aber im Profil notiert, dass er nicht allzu oft zur Post kommt. Auch dann finde ich es vollkommen in Ordnung.
Auch mit meinen Bewertungen bin ich zufrieden. Es kamen nie Klagen über eine falsche oder schlechte Zustandsbeschreibung oder ähnliches.
Tauschticket ist gut geeignet, um neuere oder sogar neuste Bücher wegzutauschen. Die gehen dann teilweise für 4 oder sogar 5 Tickets „über den Tisch“. Viele ältere Bücher stell ich oft nur für ein Ticket rein. Dann gehen sie manchmal auch weg. Manchmal nicht. Immer dann, wenn man vor hat sich weiterhin Bücher anzuschaffen, kann ich nur zu Tauschticket raten. Es macht Spaß, man freut sich jeden Tag auf den Postboten und hofft, dass er einem etwas bringt. Aber man sollte mit seinem Postboten auf gutem Fuß stehen, denn er bekommt jetzt mehr mit euch zu tun. ;-)
Man bekommt bei Tauschticket kein Geld für seine Bücher. Das ist ein Nachteil. Aber es ist deutlich bequemer als auf dem Flohmarkt zu stehen und vielversprechender als Ebay. Auf Ebay verkaufen sich Bücher eher mäßig bis schlecht.
Ich habe es nicht bereut mich dort angemeldet zu haben. Der einzige Nachteil ist für mich wohl, dass ich so kaum noch hinter meinem SuB hinterher komme. ;-)

Welche Erfahrungen habt ihr mit Tauschticket gemacht? 
Ich würd mich freuen, wenn ihr mich und alle Leser in den Kommentaren an euren Erfahrungen teilhaben lasst.

Kommentare:

  1. Also ich habe mich lange Zeit geweigert mich bei Tauschticket anzumelden, eben weil man kein Geld für seine Bücher bekommt und ich mir dachte, das es mir dann ja eh nichts bringt. Mittlerweile habe ich mich angemeldet und meine Meinung komplett geändert ;) 5 von mir eingestellte Bücher gingen schon in den ersten zwei Tagen weg und zwei Bücher habe ich auch schon angefragt und bekommen. Probleme gab es überhaupt keine und ich muss sagen, es lohnt sich doch sehr. So spart man zumindest Geld, mir macht es nämlich nichts aus ein paar Bücher die ich ehre weniger mochte, gegen eines einzutauschen das ich unbedingt haben möchte, das aber so im Laden ziemlich teuer ist.

    Vorgestern habe ich auch zum ersten Mal meine 5€ aufgeladen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Bericht! Bin schon recht lange bei TT. Klar verschwindet auch mal ein Buch in der Post, aber an sonsten hatte ich, gerade auch was die Zustandsbeschreibungen angeht echt Glück. Allerdings tausche ich auch eher nicht bei solchen Leuten, bei denen kein original Bild ist und nur dasteht: guter Zustand. Das erspart einem meist viel Ärger.
    Die Einführung der Kosten fand ich nicht so prickelnd, aber nun ist es eben so.

    Allerdings habe ich meist nie Tickets, da die auf wunderliche Weise immer so schnell weg sind, dafür mein SuB wächst und wächst ;)

    LG
    Niniji

    AntwortenLöschen
  3. Ach das war mal anders mit diesen Gebühren?

    AntwortenLöschen
  4. Ja früher gab es noch keine Tauschgebühren. Ich glaube die wurden letztes Jahr um die Zeit eingeführt.
    Damals hast du einfach nur getauscht und als Versender musstest du eben das Porto zahlen, hast dafür aber dann ja die Tickets bekommen. Wie jetzt auch nur ohne die 49cent.

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe TT und schau täglich vorbei. Ich tausche aber auch nur neue Bücher und da geht es wirklich gut. Bei älteren muss man wirklich oft lange warten. Schade ist nur, dass man kaum Fachbücher über TT bekommt aber sonst ist alles ok.

    Klar, die Tauschgebühr hat mich zunächst einmal schockiert. Ich habe die Info für einen Aprilscherz mitten im Oktober gehalten aber inzwischen habe ich mich an die Gebühr gewöhnt...bessere Alternativen zu TT gibt es ja auch gar nicht!

    AntwortenLöschen
  6. ich gar keine und ich möchte mich für deinen tollen bericht bedanken, jetzt weiß ich, was ich alles beachten muss, wenn ich mich da anmelde! :)
    wirklich gut aufgebaut und bantwortet alle fragen, vielen dank für deine mühe!^^

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch seit ein paar Monten bei Tauschticket unterwegs und habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Leider wurden erst 2 meiner Bücher angefordert, dafür habe ich gestern wieder zugeschlagen bei einem 2:1 Tausch.
    Ich finde die Tauschgebühren auch gar nicht so schlimm. Klar, dass die Betreiber auch verdienen wollen. Ich finde das System besser als bei eBay. Da bekommt man nur ein paar Euro und kann sich meistens nicht die Bücher von kaufen, die man haben möchte. Hier spielt das keine Rolle, man brauch nur ein paar Tickets und kann sich holen was man mag. Auf ein Buch, dass man wahrscheinlich eh nie lesen würde, kann man ja auch verzichten ;)
    Danke für deinen tollen Bericht.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  8. Cool! Das ist ja mal ein sehr ausführlicher Bericht. Ich habe ja schon von so manchem gehört, dass er beim TT nicht ganz durchblickt - ging mir gar nicht so, wenn man sich ein bisschen umschaut.

    Seit einigen Monaten bin ich nun auch begeistert dabei. Keine einzige schlechte Erfahrung habe ich seitdem gemacht. Nur: es macht verdammt süchtig und wenn eines meiner Suchs´s dabei ist, muss ich sofort zuschlagen, obgleich mein SuB gar nichts mehr haben mag. So habe ich eigentlich schon eine Menge an Geld gespart und da ich mich von gelesenen Büchern sehr gut trennen kann (auch aktuellere), mangelt es oft nicht an Tickets. Die Tauschgebühren sind ok, bei ebay ist es ja (zumindest als Verkäufer) nicht anders. Bei ebay lohnen eher die aktuellen Bücher/DVDs, da habe ich früher in einem Monat schon mal das Konto aufgebessern können, wenn es knapp wurde. Aber mittlerweile lässt das auch nach. Da gehe ich lieber zum TT. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Bericht! Er führte dazu, dass ich mich sofort angemeldet habe ;). Bisher habe ich meine Bücher immer auf Ebay vertickert. Ich fand es allerdings schon immer blöd, wenn man für ein Buch in sehr gutem Zustand irgendwie nischt bekam und man sich von dem Geld demzufolge kein anderes Buch kaufen konnte, das man gerne gehabt hätte, da die meist viel teurer waren. Da lohnt sich der Aufwand nicht wirklich. Aber dieses Tauschsystem klingt genau nach dem Konzept, wie ich es mir vorgestellt habe. Bis jetzt hatte ich nur immer keine Lust mich mehr damit auseinanderzusetzen. Also, vielen Dank für diesen Beitrag, der mir all meine Fragen auf einen schlag beantwortet hat :).

    Schöne Grüße,
    Ahotep

    AntwortenLöschen
  10. TT rockt! :-)
    Du weißt ja, dass ich jetzt schon länger dabei bin. Bin sehr sehr zufrieden und hab dort schon manches "Schnäppchen" gemacht, in letzter Zeit oft auch mit einer lieben Mitbloggerin (zu Reni schiel)
    Und IMMER, wenn ich meinen SuB nicht aufbauen will, meldet TT einen meiner Suchaufträge. Das ist echt ein Kreuz. Hab auch noch massig Tickets und kann dann nie widerstehen! :-) Die Tauschgebühren machen mir auch nichts aus. Ich kenn es nur so.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  11. Hey cool, die Seite kannte ich bisher noch gar nicht. Vielen dank. Das muss ich auch mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  12. Finde http://www.tauschdeal.com ganz gut. Diese Seite ist relativ neu und verlangt keine Gebühren und hat keine Tauschwährung.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)