Freitag, 11. November 2011

[Rezension] Jackson Pearce: Drei Wünsche hast du frei ***

Autor: Jackson Pearce
Titel: Drei Wünsche hast du frei
Originaltitel: As You Wish
Genre: Fantasy
Seiten: 288
Verlag: PAN
Empfohlenes Alter: 12-13 Jahre
Veröffentlichung: 10. September 2010
ISBN: 978-3426283363
Preis: 12,99 Euro

Klappentext:  »Wer bist du?«, flüstert sie. »Ich habe keinen Namen«, antworte ich. »Aber können wir die Förmlichkeiten überspringen und das hier beschleunigen?« »Was beschleunigen?« »Das mit den Wünschen. Ich bin hier, um dir drei zu erfüllen.« Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden – und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus … und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört …

Meine Meinung:
Mit diesem Buch findet der Leser eine typische Liebesgeschichte, die hier ein wenig neuen Anstrich erhält, in dem die unglücklich Verliebte eben einen Dschinn an die Seite gestellt bekommt. Und ein Dschinn kann, soll und muss dem Menschen drei Wünsche erfüllen.
Dabei wird die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Rachel, die von ihrem Freund verlassen wurde, weil er schwul und jetzt nur noch ihr bester Freund ist und Dschinn erzählt. Es gibt mehr als nur einen Dschinn auf dieser Welt beziehungsweise in der Parallelwelt, in der sie leben, doch keiner von ihnen trägt einen individuellen Namen. So nennt Rachel ihn schlicht Dschinn.
Die Stimmung der Charaktere wird von Beginn an sehr eindrücklich vermittelt und dabei in nicht geringen Teilen auf Humor, Sarkasmus und Ironie zurückgegriffen. Interessant wird die Geschichte dadurch, dass Dschinn eigentlich nur so schnell wie möglich das Ganze hinter sich bringen möchte. Je schneller Rachel ihre Wünsche äußert, desto schneller kann Dschinn wieder verschwinden.
Aber so leicht macht Rachel es ihm und sich selbst und auch Dschinn nicht. In ihr herrscht einfach zu großes Chaos, als dass sie auf die Schnelle Herzenswünsche äußern könnte, die sie wirklich glücklich machen. Es ist wirklich die Gefühlswelt der Charaktere, die ununterbrochen im Mittelpunkt steht. Auch wenn zum Ende hin ein wenig Spannung in Form von Action aufkommt, ist dies nur ein Bruchteil der Geschichte und vernachlässigbar.
Die Idee mit dem Dschinn und insbesondere mit dem Dschinn, der es eigentlich gut meint, aber so schnell wie möglich wieder verschwinden will, gefällt mir gut. Sie bietet etwas Neues und ließ mich doch das eine oder andere Mal schmunzeln. Man hätte aber sich auch mehr daraus machen können. Eine Geschichte, die mehr bietet als das Thema Liebe und Herzschmerz.
Das ist bei einem dünnen Bändchen von weniger als 300 Seiten nicht möglich. Außerdem wird in der Kürze der Zeit auch keine Geschichte aufgebaut, die Spannung mit sich bringt. Schon nach dem Klappentext kann man sich ziemlich mühelos zusammenreimen, was passieren wird. 

Fazit: So hat Jackson Pearce also einen kurzen Liebesroman mit fantastischer Note geschrieben, der zwei oder drei Stunden seichten Lesespaß mit sich bringt. Es gelingt ihr gut die Gefühle und den – oft sarkastischen – Humor der Figuren zu vermitteln, was auch das Highlight der Geschichte ist. In den anderen Punkten ist sie nur für Mußestunden zwischendurch oder aber für junge Teenager zu empfehlen.
Ich vergebe 3 von 5 Punkten.

Über die Autorin: Die amerikanische Autorin Jackson Pearce, geboren 1984 in North Carolina, lebt in Atlanta. Sie studierte Englisch und Philosophie und arbeitet als Tanzcoach an einer High School. Als Jackson Pearce zwölf Jahre alt war, setzte sie sich in den Kopf, unbedingt ein Buch lesen zu wollen, in dem ein schlaues Mädchen, Pferde, Tierbabys und Magie eine Rolle spielen - und da sie ein solches nirgendwo finden konnte, begann sie, sich die Geschichte selbst auszudenken und aufzuschreiben. 2009 wurden ihre ersten beiden Romane bei renommierten amerikanischen Verlagen veröffentlicht.

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch so süß :-) Mir hat es sehr für gefallen u. ich wurde sogar etwas emotional mitgerissen (Garten-Wunsch-Szene u. Schluss). Und die Entwicklung von Dschinn, von genervten zum gefühlvollen Jungen, fand ich auch gut. Leider ein sehr kurzes Lesevergnügen ;-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Uh, ich glaube, deine Rezension war die erste mittelmäßige, die ich zu dem Buch gelesen habe :D Kann dich aber voll verstehen, also ich vermute, für mich wäre es nix - bin nicht so ein Schmonzetten-Typ und wenn die Geschichte eigentlich Stoff für viel mehr Seiten hätte...Nee, muss nicht sein.
    Schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
  3. Eine schön geschriebene Rezension. Ich denke dazu dazu werde ich mir auch mein eigenes Bild machen, da mir die Geschichte sehr gefällt, wobei ich nicht viel erwarten werde.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)