Mittwoch, 31. August 2011

[Rezension] Lori Handeland: Die Phoenix-Chroniken 1 - Asche ***

Autorin: Lori Handeland
Titel: Die Phoenix-Chroniken 1 - Asche
Originaltitel: Phoenix Chronicles - Any given Doomsday
Reihe: Die Phoenix-Chroniken
1. Asche
2. Glut
3. Blut
4. Fluch
Genre: Fantasy
Seiten: 332
Verlag: Lyx-Egmont
Veröffentlichung: 15. August 2009
ISBN: 978-3802582349
Preis: 12,95 Euro

Ausstattung: Lediglich zwei Augen – weibliche, wenn mich nicht alles täuscht – sind auf dem Cover zu sehen. Die rötliche Iris schlägt den Betrachter in seinen Bann. Der Blick wirkt beinahe stechend. Das restliche Gessicht ist nicht zu erkennen, stattdessen sehen wir Titel und den Autorennamen. Phoenix ist zwar im ersten Band „nur“ der Nachname der Protagonistin, lässt den Leser aber sofort an das magische Tier denken, dass immer wieder aus der eigenen Asche aufersteht. Passenderweise ist auch Asche der Titel. Asche spielt noch eine zweite wichtige Rolle in diesem Buch, ist also auch hervorragend ausgewählt.
Zu Kapitelbeginn findet sich neben der Nummer auch immer ein kleiner stilisierter Phoenix. Solche kleinen Verzierungen gefallen mir immer sehr gut.

Kurzbeschreibung: Die letzten Tage der Menschheit sind angebrochen und nur eine Frau kann die Mächte der Finsternis besiegen. Faszinierend, erotisch und packend erzählt! Einst nutzte Elizabeth Phoenix ihre übersinnlichen Kräfte, um der Polizei von Milwaukee zu helfen. Doch eines Tages wird ihre Pflegemutter Ruthie auf bestialische Weise ermordet und Liz selbst bewusstlos am Tatort aufgefunden. Danach plagen sie merkwürdige Träume von rätselhaften Ungeheuern und finsteren Dämonen. Doch was bedeuten diese grauenhaften Bilder? Und was haben sie mit ihrem ehemaligen Geliebten, dem Fotografen Jimmy Sanducchi, zu tun, der überraschend wieder aufgetaucht ist? Ohne es zu ahnen, gerät Liz zwischen die Fronten eines Krieges übernatürlicher Mächte, in dem das Überleben der ganzen Menschheit auf dem Spiel steht.

Meine Meinung:
Die aus der Ich-Persepktive erzählte Geschichte beginnt nach einer kurzen Einführung, die den Leser etwas mit der Protagonistin vertraut macht, gleich mit dem ersten Todesfall, der dann alle weiteren Geschehnisse ins Rollen bringt. Dieser Todesfall verändert Elizabeth. Sie war schon immer eine Hellseherin, doch jetzt hat sie noch ganz andere Kräfte. Die wird sie auch brauchen.
Von Beginn an ist klar: Elizabetz hat eine große Klappe und die Autorin scheut nicht davor zurück, der Geschichte damit einen ganz eigenen Ton zu geben. Weite Passagen sind umgangssprachlich geschrieben. Der Leser wird eins zu eins mit den Gedanken der Protagonistin konfrontiert, die sich nicht an Regeln halten, was die normale Schriftsprache angeht.
Es gibt nur drei, vielleicht vier, wirklich wichtige Personen in dieser Geschichte. Besonders die beiden männlichen Charaktere bleiben aber düster und auch undurchschaubar. Sie sind geheimnisvoll, was einerseits einen gewissen Reiz ausmacht, andererseits erschwert das auf Dauer das Abtauchen in die Geschichte, denn man hat das Gefühl die Männer wurden nicht sauber ausgearbeitet.
Etwas schwierig war es auch, weil Elizabeth mich immer mal wieder genervt hat mit ihrem Verhalten. Ich stand eher auf der Seite ihres Ex-Geliebten Jimmy, was kontraproduktiv ist, da die Geschichte wie gesagt aus ihrer Sicht geschrieben hat und sie einen gewissen Hass auf ihn verspürt.
Das hindert sie nicht daran, sich körperlich von ihm angezogen zu fühlen. Mit Jimmy aber auch mit dem zweiten männlichen Charakter kommt es zu diversen Erotik-Szenen. Die Fantasyidee, die dahinter steckt und etwas mit den Gaben der Männer zu tun hat, ist zwar wirklich originell und konnte mich auch überzeugen, doch diese Szenen werden unnötig in die Länge gezogen. Oft spielen nur die Körperlichkeiten eine Rolle, Gefühle bleiben außen vor. Dabei kommen Szenen, in denen wirklich etwas passiert, etwas zu kurz.
Fazit: Eine Geschichte um den möglichen Untergang der Welt, die an einigen Stellen zu erotisch aufgeladen ist, um tatsächlich zu überzeugen. Etwas mehr echte Gefühle und etwas mehr Action anstelle der langen Erotikszenen hätten diesem Buch gut getan. Trotzdem bringt es Lesespass mit sich und
verdient sich so 3 von 5 Sterne. 


Über die Autorin:  Lori Handeland wurde 1961 geboren. Sie arbeitete vor dem Beginn ihrer Schriftstellerkarriere als Buchhalterin und Managerin. Sie hat ihren größten Erfolg mit ihrer Werwolf-Serie, schreibt aber auch weitere historische und zeitgenössische Liebesromane.
Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Wisconsin

Montag, 29. August 2011

[Rezension] Nina Blazon - Zweilicht ****

Autorin: Nina Blazon
Titel: Zweilicht
Genre: Fantasy/Jugendbuch
Altersempfehlung: 13-16 Jahre
Seiten: 416
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 29. August 2011
ISBN: 978-3570161173
Preis: 18,99 Euro

Ausstattung: Ein wunderschönes Cover, das den Betrachter sofort gefangen nimmt, lenkt sofort die volle Aufmerksamkeit auf dieses Buch. Es zeigt zwar auch ein Mädchengesicht, doch dieses ist durch das Blätterwerk umspielt und hinterlässt somit einen verwunschen Eindruck. Den Titel muss man zweimal lesen, denn dort steht nicht „Zwielicht“ sondern „Zweilicht“. Ein Wort das sehr ungewohnt klingt, doch seine Bedeutung wird während der Geschichte selbst aufgeklärt. 

Klappentext:
Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters, verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianeraugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten... 

Meine Meinung:
„Wir glauben daran, dass etwas geschieht, während wir reden. Die Wahrheit ist, dass alles Wichtige geschieht, während wir schweigen.“
Für diese Geschichte sollte der Leser sich Zeit nehmen. Es ist zwar ein Jugendbuch und damit in einem leicht zu lesendem Stil verfasst, doch die Geschichte ist äußerst verschlungen und nicht leicht zu durchschauen. Man sollte auf die kleinsten Details achten, um am Ende zu verstehen, was wirklich geschieht und geschehen ist.
Zu Beginn glaubt man als Leser den Überblick zu haben, zu verstehen wer zusammen gehört, wer in welche Welt und wie alle Personen miteinander verbunden sind. Ungefähr nach der Hälfte der Geschichte, muss man aber feststellen, dass dies keineswegs der Fall ist. Mich hat das sehr lange ziemlich verwirrt und am Ende musste ich alles Stück für Stück Revue passieren lassen, um die Handlung vollständig zu verstehen.
Aber auf diese Art und Weise entsteht eine magische Geschichte voller Feen und Gestaltwandler. Mittendrin befindet sich unser Protagonist. Ganz besonders gut haben mir die Beschreibungen von New York gefallen. Dieses New York verändert sich Verlauf des Buches und dank der eindrucksvollen Schilderungen konnte ich die Stadt mit ihren Hochhäusern und Straßenschluchten immer vor mir sehen.
Die Geschichte selbst ist spannend und äußerst dicht erzählt. Von der ersten Seite an nimmt sie den Leser gefangen und lässt nicht einmal locker. So entstehen keinerlei Längen und das Buch aus der Hand zu legen wird von Seite zu Seite schwieriger. Sowohl die Liebesgeschichte als auch der Abenteueranteil können überzeugen.

Fazit: Eine magische Geschichte voller Liebe und Abenteuer, der es trotz einiger Verwirrung gelingt, den Leser in Atem zu halten. Gleichzeitig verzaubert der einfache und doch so poetische Schreibstil der Autorin immer wieder aufs Neue.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.


Über die Autorin: Nina Blazon wurde 1969 geboren. Sie studierte Germanistik und Slavistik. Während des Studiums begann sie auch mit dem Schreiben. Nach einer Phase der beruflichen Selbstfindung, in der sie Lehrbeauftragte an Universitäten und Texterin einer Werbeagentur war, arbeitet sie bis heute als Journalistin und seit 2003 als Jugendbuchautorin. Ihr Genre ist nicht nur die Fantasy, sondern auch Historisches und Krimis. Hier geht’s zur Website.

Sonntag, 28. August 2011

[Gedanken] In Gedenken an...

Ja,
dies hier ist ein Bücherblog und ich möchte ihn auch zu bestimmt 90% ausschließlich nutzen, um Bücher vorzustellen. Hin und wieder erfahrt ihr anderes über mich, wie zum Beispiel über andere Hobbys.

Heute möchte ich ein ganz anderes und sehr ernstes Thema ansprechen. Ich habe einige Tage gebraucht, um zu verstehen, dass ich dazu einen Blogbeitrag veröffentlichen will.

Vergangene Woche hat ein 47-jähriger Mann gestanden diesen Jungen links auf dem Bild vor ungefähr 11 Jahren erstochen zu haben.
Diesen Jungen kannte ich nicht, doch ich habe damals nur eine Ortschaft weiter gewohnt, ich kenne den See, an dem das geschehen ist. Und die Erschütterung über solche Taten ist noch größer, wenn sie in nächster Nähe passieren.

Erinnern möchte ich nicht nur an diesen Jungen, der zu früh aus dem Leben gerissen wurde.
Ich möchte auch an den SOKO-Leiter erinnern, der sich 2004 das Leben nahm. Die Polizei möchte hier keinen Zusammenhang zwischen dem Mord an Tobias und dem Selbstmord des Mannes sehen, doch das ist für mich nebensächlich. Der Sohn dieses Mannes war 9 Jahre lang einer meiner Klassenkameraden, denn wir gingen auf das selbste Gymnasium.
Ich hoffe, dass die Familie des Polizisten und natürlich Tobias Familie nun endlich nach 11 Jahren die Möglichkeit findet, zur Ruhe zu kommen. Das hoffe ich für das gesamte Städtchen Weil im Schönbuch - auch wenn diese Tat von keinem, der so nah dabei war, je vergessen werden kann.

Weitere Informationen in den Stuttgarter Nachrichten.

Freitag, 26. August 2011

[Neuzugäng 08/5] LB-Leserunde und Überraschungspost

Bei mir einziehen durften diese Woche:



Kurzbeschreibung: Eine große Liebe voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt.

Im Zuge einer Lovleybooks-Leserunde hatte ich mich für dieses Buch beworben und wurde aus dem Lostopg gezogen. Ich finde es klingt ganz hervorragend und ich bin schon gespannt, ob es das auch ist. Wegen der Leserunde werde ich es aber langsamer lesen, als normale Bücher. ;-) 

Kurzbeschreibung: Eine Liebe, die selbst den Tod besiegt
Amelia ist 18 – zum Zeitpunkt ihres Todes. Seitdem streift sie als ruheloser Geist durch die Kleinstadt, in der sie einst zur Schule ging, mit Freunden die Nachmittag verbrachte, lernte, lachte, liebte: All dies scheint ihr unwiderruflich verloren. Doch dann lernt sie Joshua kennen, der mit seinem Wagen über die Böschung schießt und beinahe ertrinkt – in jenem Fluss, in dem Amelia ihren Tod fand. In letzter Minute wird er gerettet. Tief in den dunklen Fluten aber erblickt er für einen Sekundenbruchteil Amelia, die ihm in dem verzweifelten Versuch zu helfen hinterhergesprungen ist. Und das Wunder geschieht: Die Gabe, Amelia sehen, hören und sogar berühren zu können, bleibt Joshua erhalten. Er trifft sich mit ihr und die anfängliche Beklommenheit beider weicht bald einer zarten Liebe. An seiner Seite kann Amelia das unheimliche Zwischenreich, in dem sie einer Gefangenen gleich orientierungslos umherirrte, verlassen und ein Stück weit ins Leben zurückkehren. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer: Denn da ist noch jemand, der Amelia sehen kann, jemand, der Böses im Sinn hat und sie endgültig ins Jenseits befördern will …

Als ich das Päckchen sah, musste ich schon grinsen. Es war eine Eilsendung und Eilsendungen, die bei mir ankommen, kommen bisher ausschließlich von Heyne. Ich hatte aber gar nichts bei Heyne angefragt. Aber Überraschungspost ist schließlich auch klasse, nicht wahr? So darf ich also dieses Buch lesen und rezensieren. Lassen wir uns überraschen. :-)

Donnerstag, 25. August 2011

[Rezension] Markus Heitz - Kinder des Judas ****

Autor: Markus Heitz
Titel: Kinder des Judas
Reihe: Judas-Reihe
1. Kinder des Judas
2. Judassohn
3. Judastöchter
Genre: Urban-Fantasy
Seiten: 698
Verlag: Knaur
Veröffentlichung: 12. Oktober 2007
ISBN: 978-3426662779
Preis: 14,95 Euro

Ausstattung: Dieses Buch weist ein düsteres aber ansprechendes Cover auf, das einige verschlungene Symbole zeigt, die sie auch zu Kapitelanfängen wiederfinden lassen. Der Titel ist sehr gut gewählt, da die „Kinder des Judas“ im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen.
Die Handlung wird nicht linear erzählt. Während die Gegenwart 2007 ist, wird auch das Leben von Scylla im 17. Jahrhundert in Serbien beschrieben. Schnell wird deutlich in welchem Zusammenhang beide Protagonistinnen stehen und das Geschehen auf beiden Zeitebenen wird nach und nach miteinander verschränkt. Nach etwas mehr als der Hälfte wird ein weiterer Hauptcharakter eingeführt, aus dessen Sicht weite Teile der zweiten Hälften beschrieben werden. 

Kurzbeschreibung: Leipzig im Jahr 2007. Sie ist die gute Seele des Krankenhauses. Sie steht denen bei, die in ihren letzten Stunden nicht allein sein sollen. Jeder, der die junge Frau am Bett eines Sterbenden wachen sieht, wird sie für einen Engel halten. Denn niemand weiß, wer sie wirklich ist … Jung sein, schön, gesund – und das bis in alle Ewigkeit: Was sich für viele nach einem Traum anhört, ist für Sia schon vor langer Zeit zum Fluch geworden. Sie sehnt sich nur nach einem: einschlafen und nie wieder aufwachen müssen. Doch das darf sie nicht. Zu groß ist die Schuld, die Sia auf sich geladen hat, zu groß die Verantwortung, die sie gegenüber der Menschheit trägt. Um den Schmerz zu lindern, schreibt Sia in einer langen, einsamen Nacht ihre Geschichte nieder. Sie beginnt 1670 und erzählt von einem kleinen Mädchen, das in die dunklen Machenschaften der »Kinder des Judas« verwickelt wurde, jenes mächtigen Bündnisses von Wissenschaftlern – und Vampiren!

Meine Meinung:
Seit der Biss-Reihe sind Vampirromane aus den Fantasyregalen nicht mehr wegzudenken. Doch meist sind die Vampire dort zu einer Art Kuscheltier verkommen. Hier in diesem Buch von Markus Heitz sind die Vampire noch das, was sie einmal waren: blutrünstig und für jeden Menschen gefährlich.
Dieses Buch ist ganz eindeutig nicht für ein jugendliches Publikum geschrieben. Heitz scheut nicht davor zurück detailgetreu die Kämpfe, die Verletzungen und das Aussehen der Verwundeten oder Toten zu beschreiben. Ich habe bisher selten ein Buch gelesen, dass so schonungslos den teils grauenhaften Zustand der Menschen und Vampire beschrieb. An manchen Stellen war es auch für mich zu viel des Guten und etwas weniger Blut, etwas weniger Details und eher Offenheit für eigene Fantasie hätte der Geschichte keinen Abbruch getan. Die ein oder zwei nicht-jugendfreien Sexszenen fallen dann schon nicht mehr ins Gewicht, wenn ich schwachen Gemütern rate, von diesem Buch Abstand zu nehmen.
Sobald Handlungsstränge wie in diesem Buch aufgeteilt werden, besteht immer die Gefahr, dass dabei der eine deutlich spannender und interessanter ist als der zweite. So ging es mir auch bei „Kinder des Judas“. Obwohl man die Geschichte um Scylla im 17. Jahrhundert braucht, um das Geschehen 2007 zu verstehen, hätte ich gerne viel mehr über die Gegenwart gelesen, denn es konnte mich schneller und intensiver in seinen Bann ziehen. Überraschend war auch für mich, dass plötzlich in mitten der Geschichte ein weiterer Protagonist auftaucht, mit dem ich anfangs nicht warm werden konnte.
Besonders an diesem Punkt, aber auch an zwei oder drei weiteren zieht sich die Geschichte etwas, obwohl es die meiste Zeit ein wahrer Page-Turner ist und die Seiten sich scheinbar beinahe von alleine lesen. Es gibt auch immer wieder Wendungen und verschlungene Pfade, die der Leser nicht im Voraus erahnen konnte, was die bemängelten Längen meist wieder ausgleicht.
Die Protagonistin, die uns ihre Geschichte erzählt, ist lange Zeit sehr geheimnisvoll, was das Interesse des Lesers weckt und lange immer weiter anfacht. Erst nach und nach werden die verschlungenen Beziehungen und Bedeutungen sichtbar. Ich mochte sie sehr gerne und hatte großen Lesespaß, während ich ihren Werdegang verfolgte. Auf  jeden Fall werde ich auch Band zwei und drei lesen. 

Fazit: Ein spannender Vampir-Thriller, der eindeutig etwas für Erwachsene ist und um den schwache Gemüter lieber einen Bogen machen sollten. Hier sind Vampire noch das, was sie sein sollten: gefährlich und nach Blut gierend. Wem das nichts ausmacht, möchte ich diese Geschichte gerne ans Herz legen.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.


Reiheninfo: Die Bücher der „Pakt der Dunkelheit“-Reihe stehen zwar in einem Zusammenhang zueinander, aber können auch unabhängig voneinander gelesen werden. „Ritus“ und „Sanctum“ gehören natürlich zusammen, aber die „Kinder des Judas“ und alle Folgebände können auch als Einzelromane gelesen werden.

 Über den Autor: Markus Heitz wurde 1971 in Homburg geboren. Er absolvierte das Gymnasium und den Wehrdienst. Danach begann er auf Lehramt an der Universität des Saarlandes zu studieren, entschied sich dann aber für den Magister Artium. Inzwischen schreibt er hauptberuflich und äußerst erfolgreich. Er ist einer der bekanntesten deutschen Fantasyautoren. Sein aktuellstes Buch ist der zweite Teil der Albae-Saga (Die Legenden der Albae 2 - Vernichtender Hass), der aktuell mit Platz 5 der höchste Neueinsteiger auf der Spiegel-Bestseller-Liste ist.

Dienstag, 23. August 2011

[Neuzugänge 08/4] Mein Studium und die Büchersucht

Ich habe mir überlegt, dass meine Neuzugänge-Posts in Zukunft immer (nette) Überschriften bekommen. Die Kreativität der Überschriften wird von meiner Tagesform abhängen, aber ich gebe mein Bestes. ;-)

Einige wissen ja sicherlich, dass ich Studentin bin und ich studiere Germanistik und Geschichte. Germanistik ist natürlich das perfekte Studium um unter dem Deckmantel der Arbeit seinern Büchersucht zu fröhnen. Das funktioniert zumindest dann, wenn man sich auch von den Klassikern und etwas "schwierigerer" Lektüre begeistern kann. Nächstes Semester werde ich mich mit dem "bürgerlichen Trauerspiel" befassen. Zu dieser Gattung werde ich im Laufe der nächsten Zeit auch noch einen kleinen Blogpost verfassen. 

Die Leseliste für das Seminar sieht so aus:

1. G.E. Lessing, Miss Sara Sampson 
2. G.E. Lessing, Emilia Galotti
3. L. Wagner, Die Kindermörderin
4. F. Hebbel, Maria Magdalena
5. F. Hebbel, Agnes Bernauer 
6. A. Schnitzler, Liebelei 

7. F. Schiller, Kabale und Liebe
8. J.M.R. Lenz, Die Soldaten
9. J.M.R. Lenz, Der Hofmeister
10. G. Hauptmann, Rose Bernd
11. Ö. von Horvath, Geschichten aus dem Wienerwald
 
11 Bücher sollen gelesen werden. Am Besten natürlich vor Semesterbeginn. Beinahe alle sind als Reclam-Hefte zu erhalten. Ich war heute - ohne diese Liste - in der Buchhandlung meines Vertrauens und habe einige der Bücher gekauft. An alle konnte ich mich nicht erinnern. Die von Lenz hatte ich schon in der Hand, war mir dann aber doch nicht sicher.
Soll heißen: Fett gedruckte Bücher besitze ich, Rot gedruckt habe ich sogar schon gelesen. Alles andere muss ich nich kaufen und lesen. ;-)
1 - 6 in der Liste durften also heute bei mir einziehen und ich werde bald möglichst mit ihnen beginnen, um dann auch zu Semesterbeginn fertig zu sein. 
 
Nun muss ich aber euch fragen: Interessieren euch auch solche Bücher? Interessieren euch Rezensionen und eventuell Kurzinterpretationen zu solchen Klassikern der deutschen Literaturgeschichte? Oder macht ihr um sie lieber einen großen Bogen?

Montag, 22. August 2011

[Rezension] Kady Cross - Das Mädchen mit dem Stahlkorsett ****(*)

Autorin: Kady Cross      
Titel: Das Mädchen mit dem Stahlkorsett
Originaltitel: The Girl in the Steel Corset
Reihe: Steampunk Chronicles Book
Genre: Steampunk/Jugendbuch
Altersempfehlung: 14-15 Jahre
Seiten: 368
Verlag: Heyne fliegt
Veröffentlichung: 22. August 2011
ISBN: 978-3453267404
Preis: 14,99

Ausstattung: Das originale englische Cover ist sehr gewöhnlich mit der jungen Dame, die man von hinten sieht. Das deutsche Cover spielt über die Kleidung des Mädchens viel mehr auf die Steampunk-Thematik an, was ich äußerst gelungen finde.
Im Inneren findet sich vorne wie hinten eine Karte Londons im Jahre 1897, was den Leser geschickt in die richtige Stimmung versetzt.

Klappentext: Mein Name ist Finley Jayne. Ich lebe in London – der Stadt, in der Licht und Dunkelheit ganz nahe beieinander liegen. So wie bei mir selbst. Ich habe übermenschliche Kräfte, und wenn mir jemand dumm kommt, kann das für den Betreffenden schon mal böse enden. Als auf die Königin ein Mordanschlag verübt werden soll, bittet man mich, England zu retten….
Und der Spaß beginnt!

Inhalt: Ganz so einfach wie der Klappentext es darstellt, kann Finley nicht damit umgehen, wer und was sie wirklich ist. Sie weiß schon lange, dass sie kein normales Mädchen ist, doch erst im Verlauf dieses ersten Bandes erfährt sie, warum und welche tragende Rolle ihr Vater dabei spielt. Sie lernt neue Freunde kennen, die sich ebenfalls im Laufe der Jahre verändert haben, denn es gibt eine Substanz, die nicht nur Wunden innerhalb kürzester Zeit heilen kann, sondern auch in den Menschen weiterwirken. Zur gleichen Zeit treibt jemand in London sein Unwesen und Maschinen, die den Menschen dienen sollten, wenden sich gegen sie. Eine dieser Maschinen soll nun die Königin töten. Finley und ihre neuen Freunden müssen dies verhindern…

Meine Meinung:
Dem Leser begegnet hier von Beginn des Buches an, eine sehr mutige und auch selbstbewusste Protagonistin. Obwohl sie immer wieder mit sich hadert, da sie nicht weiß, was sich wirklich hinter ihrem zweiten Ich verbirgt, meistert sie die Situationen doch mit erstaunlicher Gelassenheit und auch einer großen Portion Humor, wodurch die Geschichte ein sehr erfrischendes Gewand bekommt. Aber nicht nur Finley, auch die anderen Charaktere sind sehr fein ausgearbeitet und werden dem Leser vorgestellt. Schnell hat man zu jedem einzelnen von ihnen einen Bezug und kann verstehen, was sie bewegt, warum sie so handeln – handeln müssen – wie sie es tun.
Finley findet sich in einer ziemlich verzwickten Situation wieder. Ihre Sicht auf die Welt wird völlig aus den Fugen gerissen. Sie selbst ist am Ende nicht mehr die, für die sie sich immer hielt und in diesem Chaos kann natürlich auch die Liebe ihre Finger nicht aus dem Spiel lassen. Sogar zwei junge Männer haben es dem Mädchen angetan und es zeigen beide großes Interesse an ihr. Durch diese Dreier-Konstellation entstehen immer wieder Konflikte, aber auch für den Leser sehr humorvolle Passagen.
Es gibt keinerlei Längen in diesem Roman. Die Geschichte zieht den Leser sofort in seinen Bann und lässt ihn auch bis zum Ende nicht los. Der einzige Wehmutstropfen ist, dass für aufmerksame Leser die Auflösung relativ früh zu vermuten ist. Ich konnte schnell eins und eins zusammenzählen und am Ende stellte sich die Geschichte so dar, wie ich es vorhergesehen habe.
Es gelingt Kady Cross wunderbar das Bild des viktorianischen Zeitalters zu entwerfen. Auch für die jugendliche Zielgruppe wird schnell erkennbar und verständlich sein, dass die Menschen zu dieser Zeit völlig anders miteinander umgingen, die Standesgrenzen meist nicht zu überschreiten waren und es eine Etikette gab, die heute kaum noch vorstellbar ist. In diese Szenerie webt die Autorin geschickt die fantastischen Elemente ein, die einerseits dem Steampunk-Genre entstammen, andererseits aber auch von neuen, frischen Ideen der Autorin zeugen.

Fazit: Eine wirklich sehr empfehlenswerte Geschichte mit einer mutigen Protagonistin, die nicht nur lernen muss mit dem eigenen Ich zurecht zu kommen, sondern gleichzeitig ihre Gaben einsetzt, um die Königin zu retten und weitere Unglücke zu verhindern. Ich hatte viel Spaß mit diesem Auftaktband und werde die Geschichte um Finley auf jeden Fall weiter verfolgen. Nur die Vorhersehbarkeit der Geschichte hat die wundervolle Geschichte etwas getrübt
Ich vergebe 4 1/2 von 5 Sterne.

Reiheninfo: „Das Mädchen mit dem Stahlkorsett“ ist lediglich der Auftakt der Geschichte. Weitere Bände sind geplant und in Bearbeitung. 

Über die Autorin: Kady Cross ist das Pseudonym der amerikanischen Bestsellter-Autorin Kathryn Smith. Schon mit zehn Jahren entschied sie, dass sie Autorin werden möchte. Ihr erster Roman erschien 2001. Sie lebt heute mit ihrem Ehemann und einigen Katzen in Connecticut und widmet sich vollständig dem Schreiben.

Freitag, 19. August 2011

Neuzugänge August #3

Diese Woche kann ich eine Menge Neuzugänge präsentieren. Schuld ist natürlich der Medimops-Gutschein. Die haben übrigens super schnell geliefert. Ich habe Mittwoch früh morgens bestellt und gerade war der DHL-Bote da. Toll! Außerdem sind alle Bücher in einem ganz guten Zustand. Mehr dazu beim jweiligen Buch. 

Vorweg aber zwei Bücher, die noch nichts mit der Medimopsbestellung zu tun haben. Einige wissen ja, dass ich im Gummibärchenladen arbeite. Dieser Gummibärchenladen ist nun innerhalb der Stadt, in der ich wohne, umgezogen. Gegenüber des neuen Ladens ist ein Buch-Discount. Dort gibt es IMMER preisreduzierte Bücher: Restauflagen und Mängelexemplare. Ein Traum oder nicht?

Diese zwei Bücher habe ich dort diese Woche erstanden:

Kurzbeschreibung: Tarik und die mysteriöse Sabatea haben Bagdad erreicht ═ und wurden getrennt. Während Sabatea in den Gemächern des Kalifenpalastes gefangen gehalten wird, muss Tarik in den düsteren Gassen des Diebesviertels untertauchen. Dort stößt auf die Spur des Dritten Wunsches, einer geheimnisumwitterten Macht, der sich die Dschinne in ihrem Krieg gegen die Menschheit bedienen wollen.

Dies ist der zweite Band der Geschichte. Bei dem Kauf wusste ich jedoch schon, dass ich einen Medimopsbestellung mache. Dort findet sich dann Band 2. Außer dem "Mängelexemplar-Stempel" konnte ich keine Mängel feststellen.

Kurzbeschreibung: Einst liebte er eine Frau mit verzehrender Leidenschaft. Tausend Jahre sind vergangen, seit Rain Tairen Soul diese Liebe verlor und sich von der Welt abwandte. Doch nun stirbt sein Volk. Nur wenn Rain wieder in die Welt der Menschen geht, kann er das Volk der Fey retten. Für Ellysetta war Rain Tairen Soul nicht mehr als eine Sagengestalt. Doch dann geschieht das Ungeheuerliche: Der Elfenkönig beansprucht sie als seine Seelengefährtin. Für Ellysetta wird ein Traum wahr. Doch in Rains Seele lauert eine dunkle Macht. Kann ihre Liebe die Bestie in ihm bezwingen?

Was für ein schreckliches Cover, nicht wahr? Ich hätte dieses Buch vermutlich niemals gekauft, wenn ich im Internet nicht schon diverse äußerst positive Rezensionen gelesen hätte. Sie alle sagen, dass man sich vom Cover nicht abschrecken lassen soll. Ich werde es also versuchen und hoffe, dass es mich ebenso überzeugt. Bis auf den Stempel gib es ebenfalls keine Mängel.

Nun zur Medimopsbestellung: Ich habe für gut 32 Euro 9 Bücher bekommen. Davon habe ich ja aber nur den Deal bei Groupon + 2 Euro bezahlt. Also nicht ganz 15 Euro für 9 Bücher! Ist das nicht Wahnsinn? Ich freu mich tierisch!
Kurzbeschreibung: Kurz vor ihrer Hinrichtung wird Yelena ein außergewöhnliches Angebot gemacht: Sie bekommt das beste Essen, eigene Gemächer im Schloß und riskiert ihr Leben, falls jemand versucht, den Kommandanten von Ixia zu töten.
Und so entscheidet sich Yelena, unter Anleitung des Sicherheitschefs Valek Vorkosterin des Kommandanten zu werden. Aber Valek überlässt nichts dem Zufall: Damit sie nicht flieht, gibt er ihr regelmäßig Schmetterlingsstaub ins Essen. Und nur, wenn sie täglich das Antiserum von ihm erhält, kann sie ihren langsamen und qualvollen Tod verhindern.
Als Rebellen planen, Ixia in ihre Gewalt zu bringen, entwickelt Yelena magische Kräfte, die sie nicht kontrollieren kann. Doch Magie ist in Ixia unter Todesstrafe verboten. Einzig Yris, die Magierin des Südens, kann ihr jetzt noch helfen. Doch wenn Yelena versucht zu fliehen, wird der Schmetterlingsstaub sie langsam aber sicher vergiften. 

Dies ist die alte Auflage von 2006. Das Buch sieht aber völlig neuwertig, ungelesen aus. Warum habe ich es gekauft? Ich bin mir nicht sicher, ob ich es mir gekauft hätte, wenn es einen anderne Namen hätte. ;-) Aber so passt es super, um in der ABC-Challenge den "Y"-Platz zu belegen. :-D Ich hoffe natürlich gleichzeitig auf eine gute Geschichte! 

Kurzbeschreibung: Ein grausamer Ritualmörder hält Stockholm in Atem. Einflussreiche Konzernchefs werden verstümmelt und in ihren Wohnungen obszön arrangiert. An den Wänden prangen mit Blut geschriebene Bibelzitate. Schnell scheint der mutmaßliche Täter für die Polizei festzustehen: die junge, radikale Umweltaktivistin Nova Barakel. Doch Nova hat ganz andere Sorgen. Der mysteriöse Selbstmord ihrer Mutter scheint nur der Anfang von unglaublichen Geschehnissen zu sein. Wer ist in ihr Haus eingebrochen? Wieso erhält Nova ein Millionenerbe? Und wie gefährlich ist der Mann, der ihr weismachen will, dass ihre Mutter lebt und den Kampf der gefallenen Engel anführt, die sich Nephilim nennen … 

Dieses Buch hatte ich nun schon mehrmals in der Hand. Obwohl die Bewertungen bei Amazon nur mittelmäßig sind, klingt es für mich sehr spannend. Außerdem ist es ein Thriller und kann daher für die Buchsalat-Challenge noch erfolgreich eingesetzt werden, nachdem ich den geplanten Thriller vor einigen Tagen abgebrochen habe. 
Das Buch ist etwas angstoßen, sieht aber noch fast neuwertig aus.


Kurzbeschreibung: Am Tag seiner Geburt trug sein Vater ihn auf einem fliegenden Teppich hinauf in den Himmel über Samarkand ═ Tarik al-Jamal, der beste Schmuggler auf den Himmelsrouten des Orients. Keiner reitet einen Teppich wie er ═ bis er draußen im Dschinnland, den tödlichen Wüsten zwischen Samarkand und Bagdad, seine große Liebe Maryam verliert. Gebrochen und einsam verdingt sich Tarik bei illegalen Teppichrennen. Doch dann will sein jüngerer Bruder Junis die mysteriöse Sabatea durchs Dschinnland nach Bagdad bringen. Tarik fürchtet um das Leben der beiden - und stellt sich einmal mehr den Geistern seiner Vergangenheit. Eine mörderische Jagd durch die Wüste beginnt, eine Odyssee auf fliegenden Teppichen, mitten in den Krieg zwischen Dschinnen und Sturmkönigen ...

Wie angekündigt hier Band 1 der Sturmkönige. Es ist eine andere Auflage als Band 1. Aber was solls. Harmonie der Reihen im Bücherregal ist im Großen und Ganzen sowieso utopisch oder? 
Es ist das einzige Hardcover in der Bestellung und man sieht ihm an, dass es gebraucht ist, aber es ist in Ordnung. 


Kurzbeschreibung: FBI-Agent Dean Taggert schließt sich einer neuen Spezialeinheit an dem Cyber Action Team. Aufgabe dieses Teams ist es, Mordfälle zu lösen, die mit dem Internet in Verbindung stehen. Taggert wird sofort mit einem äußerst brisanten Fall betraut: Er soll einen Serienmörder aufspüren, der auf einer Internetseite namens "Satan's Playground" per Webcam live Frauen umbringt. Seine Ermittlungen führen ihn in die Kleinstadt Hope Valley, wo ihm die äußerst fähige und attraktive Polizistin Stacey Rhodes zur Seite steht. Gemeinsam verfolgen sie die Spur des Täters. Und sie müssen sich beeilen, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer im Visier ... 

Eine relativ neue Reihe aus dem Lyx-Verlag, die mich schon länger interessiert. So habe ich mich sehr gefreut den ersten Band bei Medimops zu finden. Der Buchrücken hat Knicke, sonst sieht das Buch sehr gut aus. 

Kurzbeschreibung: Die Druidenchronik - der Auftakt zu einer großen Fantasy-Saga Druiden kämpfen gegen einen mächtigen Schattenlord Keelin ist eine stressgeplagte Krankenschwester in Inverness. Ihre Nächte sind erfüllt von Alpträumen. Als sie feststellt, dass diese Träume Wirklichkeit sind, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Plötzlich wird sie von düsteren Schattenwesen gejagt und findet Zuflucht bei Druiden, die in einer anderen Welt als archaische Herrscher die Traditionen jahrtausendealter Stämme bewachen. Doch die erhoffte Sicherheit findet sie hier nicht - ein großer Konflikt zwischen Schatten und Stämmen bahnt sich an. Und während die Druiden Ränke und Intrigen schmieden, rüsten die Schattenlords zum Krieg. Keelin erkennt, dass auch sie kämpfen werden muss, um in dem heraufziehenden Konflikt nicht unterzugehen. Derrien, seines Zeichens ein keltischer Druide, glaubte, die Schattenarmee des dunklen Lords Rushai endgültig besiegt zu haben, doch plötzlich mehren sich die Anzeichen, dass die Schatten zurück sind - und mit Menschenwesen,, die von ihnen zu Sklaven gemacht werden. Aus der modernen Außenwelt dringen sie in die archaishe Innenwelt ein - um die Kelten und Bretonen zurückzudrängen. Auch wenn er den Krieg verabscheut, so scheint Derrien keine Wahl zu haben, als sich dem dunklen Gegner erneut zu stellen. Doch da gerät er in eine magische Falle... 

Dieses Buch konnte mit seiner Aufmachung meine Aufmerksamkeit gewinnen. Ich habe es in einer Buchhandlung gesehen. Der Schnitt oben ist rot eingefärbt und das Cover sieht sehr edel aus, finde ich. Ich hoffe, die Geschichte kann mich überzeugen. 
Das Buch hat Knicke im Rücken, sieht sonst aber auch sehr gut aus.

Kurzbeschreibung: 1865. Im Toten Gebirge jenseits der idyllischen Seen des Salzkammerguts lauern Gefahr und Tod. Charlotte ist in einem Höhlensystem eingesperrt mit einem Mann, dem Blut lieber ist als Wasser. Delacroix und McMullen irren ausweglos durch den Berg und wecken etwas, das sehr viel besser weiter geschlummert hätte. Drei Frauen, verbunden durch die Liebe zu ihren Liebsten, verlassen sich blind auf die Hilfe dreier Kreaturen, von denen sie weder Ziele noch Hintergedanken kennen. Leutnant Asko von Orven fällt eine folgenschwere Entscheidung, die er noch bereuen wird, und für alle gibt es nur einen einzigen Ausweg und der führt direkt in die mörderischen Hände der Verschwörer. Der Tod wird eine greifbare Größe und sucht sich seine Opfer. Der zweibändige phantastische Roman Salzträume folgt den Traditionen der Schauerromantik, kunstvoll angereichert mit Elementen des Steampunk. Er bleibt damit dem Stil seines Vorgängers Das Obsidianherz treu, und auch ein Großteil der daraus bekannten Hauptpersonen tritt in Erscheinung, um sich erneut unerschrocken dem Bösen entgegenzustellen.

Es ist schon wieder einige Monate her, dass ich mir "Salzträume Band 1" gekauft habe. Band 1 und 2 gehören, soweit ich erfahren habe, untrennbar zusammen und man sollte sie in einem Rutsch lesen. Daher war Band 2 nötig, bevor ich mit Band 1 beginne. Das wird übrigens nach der aktuellen Lektüre das nächste Buch sein, das ich in Angriff nehme. 
Die Schnitte oben, rechts und unten sind etwas verschmutzt. Ansonsten sieht das Buch ungelesen und neuwertig aus. 


Kurzbeschreibung: Der siebzehnjährige Phil ist auf der Suche. So wenig er über seine Vergangenheit weiß, so chaotisch ist seine Gegenwart. Da ist zum Beispiel seine Mutter Glass mit ihren ständig wechselnden Liebhabern. Oder seine Zwillingsschwester Dianne, schroff und eigenwillig, mit Geheimnissen, die sie längst nicht mehr mit Phil teilt. Oder Annie, die verrückte Alte mit den roten Schuhen, die sich ausschließlich von Kirschlikör zu ernähren scheint und Nicholas, der Unerreichbare, in den sich Phil unsterblich verliebt hat. Phil sehnt sich nach Orientierung und Perspektiven. Und vor allem danach, mehr über sich selbst zu erfahren ... 

Ein Jugendbuch, das sich gleich mit mehreren Problemthemen zu beschäftigen scheint. Auch dieses ist mir in einer Buchhandlung ins Auge gefallen und ich bin schon sehr gespannt, was mich erwartet. Das Buch ist schon etwas älter, sodass der Schnitt nachgedunkelt ist, es befinden sich Knicke im Buchrücken, aber alles in allem ist der Zustans völlig okay.

Kurzbeschreibung: Deutschland zur Zeit von Kaiser Barbarossa: Weil sein Sohn tot geboren wurde, will Burgherr Wulfhart der jungen Hebamme Marthe Hände und Füße abschlagen lassen. Nur mit knapper Not gelingt ihr die Flucht aus dem Dorf. Um zu überleben, schließt sich das Mädchen einer Gruppe Siedler an, die ostwärts ziehen, um sich in dem noch unerschlossenen Gebiet ein neues, freies Leben aufzubauen. Angeführt werden sie von dem edlen Ritter Christian, der sofort von Marthe fasziniert ist. Doch ihre Schönheit und ihre besondere heilende Gabe haben auch die Aufmerksamkeit von Randolf erregt, Christians erbittertstem Feind ..

Der Auftakt zu einer historischen Reihe. Ich bin mal gespannt. Es gibt zwar Dutzende 5-Sterne-Bewertungen bei Amazon. Aber die Verisse aus der 1-Stern-Abteilung sind schon ziemlich harte Kost. Ich hoffe, dass es mich überzeugen kann.
Auch dieses Buch hat Knicke im Buchrücken, ist aber sonst in Ordnung.
Kurzbeschreibung: The Sanctuary of the Redeemers is a vast and desolate place - a place without joy or hope. Most of its occupants were taken there as boys and for years have endured the brutal regime of the Lord Redeemers whose cruelty and violence have one singular purpose - to serve in the name of the One True Faith. In one of the Sanctuary's vast and twisting maze of corridors stands a boy. He is perhaps fourteen or fifteen years old - he is not sure and neither is anyone else. He has long-forgotten his real name, but now they call him Thomas Cale. He is strange and secretive, witty and charming, violent and profoundly bloody-minded. He is so used to the cruelty that he seems immune, but soon he will open the wrong door at the wrong time and witness an act so terrible that he will have to leave this place, or die. His only hope of survival is to escape across the arid Scablands to Memphis, a city the opposite of the Sanctuary in every way: breathtakingly beautiful, infinitely Godless, and deeply corrupt. But the Redeemers want Cale back at any price ...not because of the secret he now knows but because of a much more terrifying secret he does not. 

Ein Buch, das ich in Deutsch auf meinem Wunschzettel hatte. In Deutsch war es bei Medimops nicht zu bekommen, also habe ich es auf englisch bestellt. Das Format ist schrecklich. Wann lernen die endlich schöne Bücher zu machen? Naja, ich hoffe, dass der Inhalt überzeugt. 
Das Buch sieht zwar gebraucht aus, ist aber noch okay.

So... puh... das wars. 11 Bücher für insgesamt ca. 21 Euro. Sehr schön! Vom Zustand her sind alle wie gesagt völlig in Ordnung. Außerdem ist es mir gelungen auschließlich Bücher zu bestellen, die schon länger auf meinem Wunschzettel sind. Nun explodiert mein SuB beinahe, aber ich bin happy und freu mich über die vielen Bücher.
Was sagt ihr zu meiner Ausbeute? Interessieren euch einige Bücher besonders? Welche habt ihr schon gelesen und wie bewertet ihr sie?

Donnerstag, 18. August 2011

[Rezension] Jutta Wilke - Holundermond ****

Autorin: Jutta Wilke
Titel: Holundermond
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
Seiten: 316
Verlag: Coppenrath
Veröffentlichung: Januar 2011
ISBN: 978-3815753057
Preis: 14,95 Euro 
Ausstattung: Das Cover des Buches spricht mit persönlich an. Es ist ziemlich düster gehalten und greift wichtige Elemente der Geschichte auf: Das Kloster, ein Baum, der vermutlich ein Holunder sein soll und zwei rennende Kinder – ein Junge und ein Mädchen. Das ganze Bild wird von einem großen Vollmond beschienen.
Holundermond ist ein ausgefallener Name für ein Buch und anfangs kann man sich nur sehr wenig darunter vorstellen. Ich hätte erwartet, dass der Holunder eine viel größere Rolle spielt, als es im Endeffekt der Fall ist. Trotzdem gelingt es dem Titel im Zusammenspiel mit dem Cover die Neugier zu wecken.
Ich hätte mir Illustrationen für dieses Buch gewünscht, denn es hätte sich angeboten. Der Grundriss des Klosters wäre spannend, ebenso wie das Altarbild oder aber Bilder der wichtigen Gegenstände in diesem Buch. All das ist nicht vorhanden, was die übliche Vorgehensweise ist. Illustrationen wären sicherlich das Tüpfelchen auf dem „i“. 

Klappentext: Wie verwunschen wirkt das alte Kloster im sanften Licht des Mondes. Doch Nele ahnt, dass hinter seinen dicken Mauern ein Geheimnis lauert, das eng mit dem plötzlichen Verschwinden ihres Vaters verknüpft ist. Entschlossen, das Rätsel zu lösen, stellt sie sich zusammen mit ihrem Freund Flavio den dunklen Kräften des Klosters entgegen.

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt mit einem Thema, von dem sehr viele Kinder inzwischen betroffen sind: Neles Eltern haben sich getrennt. Ihr Vater zieht aus dem gemeinsamen Heim und auch Nele und ihre Mutter werden sich eine neue Wohnung suchen müssen. Die Zwölfjährige hatte Mühe all das zu verstehen und ist dementsprechend frustriert. Ohne dessen Wissen fährt Nele als blinder Passagier mit ihrem Vater nach Wien. Dort soll er Diebstähle historischer Kunstschätze aufklären.
Man kann von der ersten Seite an mühelos mit dem jungen Mädchen mitfühlen, besonders wenn man selbst ein Scheidungskind ist. Dass ihr das Verstecken im Auto ihres Vaters gelingt, ist zwar erstaunlich, doch erst so kommt die Geschichte in Gang.
Aus Neles Perspektive wird beinahe die gesamte Handlung erzählt. Es gibt nur kurze Abschnitte, in denen der Leser dem Fiesling Dr. Holzer oder aber Johanna, einem geheimnisvollen Mädchen folgt. So kann der Leser Nele schnell in sein Herz schließen. Alle Charaktere bleiben aber oft nur grob umrissen. Ihre Gefühlswelt ist nicht immer ganz klar, was besonders zu den anderen Charakteren ein Bezug etwas erschwert.
Trotzdem ist die Geschichte spannend und obwohl der Bösewicht von Anfang an erkennbar ist, fragt man sich doch, was hier eigentlich geschieht, denn das wird nur nach und nach aufgedeckt. Sobald die Charaktere in Wien eingetroffen sind, entstehen keine Längen und das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen, was sicherlich auch an dem einfachen Schreibstil liegt, der an ein junges Publikum angepasst ist, aber  diese jungen Leser trotzdem auch fordert.
Das Ende lässt einige Fragen offen, was auf zwei Weisen ausgelegt werden kann: Einerseits hätte ich mir einige Antworten gewünscht, um vollständig zu verstehen, was passiert ist oder wie es mit Nele und ihren Eltern und Johanna und ihrem Bruder weitergeht. Andererseits lässt mich die Geschichte nicht mit einem völlig offenen Ende unbefriedigt zurück, sondern lädt ein zum Träumen, um die Geschichte selbst weiterzuführen.
Diesem Buch kann es auf einfache Weise gelingen das Interesse der Kinder an der Geschichte unserer Welt zu wecken, denn diese spielt nicht nur aufgrund der angesprochenen Kunstschätze eine große Rolle, sondern auch der Einfall der Türken nach Österreich wird immer wieder thematisiert. So werden Kinder animiert eventuell noch mehr über diese Zeit erfahren zu wollen, ihre Neugier wird geweckt, was große Bedeutung hat, um die Lernfreude zu erhalten und zu fördern. 

Fazit: Eine spannende Geschichte besonders  aber nicht nur für Kinder und Jugendliche. Fiktion und Wirklichkeit werden behutsam miteinander vermischt und lassen den Leser in eine fantasievolle Welt eintauchen.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne. 


Über die Autorin: Jutta Wilke wurde 1963 in Hanau geboren und lebt dort auch heute mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern. Lange Zeit war sie Rechtsanwältin. Diesen Beruf hat sie aber aufgegeben und widmet sich voll und ganz dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern. Holundermond ist ihr erster Roman. Ihr nächstes Jugendbuch „Bitte zweimal Wolke 7“ steht schon in den Startlöchern und soll noch im August 2011 veröffentlicht werden. Hier geht es zur Webseite der Autorin.




An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Jutta Wilke für die sehr nette Widmung bedanken. Sie hat mich sehr gefreut. Das Buch bekommt einen Ehrenplatz im Regal. :-)

Dienstag, 16. August 2011

[Abgebrochen] Jeff Abbott - Vertrau mir!


Kurzbeschreibung:
Luke Dantry recherchiert im Auftrag der Regierung über Extremistengruppen im Internet. Seine neue Arbeit wird ihm jedoch zum Verhängnis, als er auf einem Flughafenparkplatz entführt wird. Eine mächtige Geheimorganisation hat ihn aufgespürt. Kennen die Unbekannten seine wahre Identität? Um auf der Flucht zu überleben, muss Luke lernen, nichts und niemandem zu vertrauen.

Ich habe gerade eben beschlossen, dass ich meine aktuelle Lektüre abbrechen werde. Von gut 500 Seiten habe ich 300 ungefähr geschafft, aber das Buch konnte mich nicht in seinen Bann ziehen. 
Vielleicht liegt es daran, dass es mir zu nah an der Wirklichkeit ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass all diese terroristischen Ambitionen, die in diesem Thriller angesprochen werden, tatsächlich angestrebt werden und eventuell auch noch durchgeführt werden, ist sehr erschreckend. So konnte mir dir Handlung kein Lesegenuss mehr bringen. Auch bin ich mit den Charakteren nicht warum geworden, was natürlich ein großer Hinderungsgrund ist. 
Im Allgemeinen denk ich, dass dieser Thriller sicherlich vielen Gefallen dürfte, die an hochpolitischen, aktuellen Geschichten interessiert sind. Für mich war es leider nichts und so wende ich mich lieber anderen Büchern auf meinem SuB zu.

Montag, 15. August 2011

[Rezension] Jackie Kessler & Caitlin Kittredge: Das Ikarusprojekt - Schatten und Licht

Autorinnen: Jackie Kessler & Caitlin Kittredge
Titel: Das Ikarusprojekt – Schatten und Licht
Originaltitel: Black and White
Reihe: Das Ikarus-Projekt
1. Schatten und Licht
2. Im Zwielicht
Genre: Fantasy/Sci-Fi
Seiten: 540
Verlag: Lyx-Egmont
Veröffentlichung: 5. Juli 2010
ISBN: 978-3802583544
Preis: 9,95 Euro

Ausstattung: Mit einem sehr ansprechenden Cover gelingt es dem Verlag die Aufmerksamkeit des Betrachters zu locken. Im Nachhinein betrachtet, muss aber festgestellt werden, dass es keine der beiden Hauptpersonen sein kann, die vorne abgebildet ist.
Die Geschichte ist unterteilt. Abschnittsweise wird immer von den Geschehnissen „Jetzt“ und den Erlebnissen „Damals“ erzählt. Außerdem stehen die beiden Protagonistinnen abwechselnd kapitelweise im Mittelpunkt. Die Geschichte wird dann immer aus ihrer jeweiligen Sichtweise erzählt.  

Klappentext: An der Akademie für Menschen mit übernatürlichen Kräften waren Iridium und Jet beste Freundinnen. Inzwischen sind sie jedoch verfeindet bis aufs Blut. Während Jet ihre Kräfte dazu benutzt, die Einwohner von New Chicago zu beschützen, herrscht Iridium über die Unterwelt der Stadt. Doch hinter der strahlenden Fassade der Akademie verbirgt sich ein finsteres Geheimnis. Jet und Iridium finden sich in einem Mahlstrom der Intrigen wieder, in dem die Grenze zwischen Gut und Böse verschwimmt...

Meine Meinung:
Jet und Iridium sind wie Schwarz und Weiß. Jet gebietet über die Schatten – meistens jedenfalls und Iridiums Macht ist die des Lichts. Jet kämpft für das Gute und will New Chicago beschützen, Iridium ist Herrin der Unterwelt.
Auf den ersten Blick gibt es in dieser Geschichte nur schwarz und weiß, keine Grautöne. Sehr schnell verflüchtigt sich dieser Eindruck und es wird klar, dass überall die Schattierungen lauern und dass sie oft nicht auf den ersten Blick zu identifizieren sind. Denn wer ist nun der Gute, wer ist der Böse? Ist das Ziel der Guten wirklich gut und das Ziel der Bösen auch wirklich böse?
Mir hat besonders gut gefallen, wie die Vergangenheiten der beiden Protagonistinnen mit ihrem jetzigen Charakter und ihrer Einstellung eng verknüpft sind. Gerade bei Jet wird dies deutlich, denn sie kann nicht nur Schatten benutzen, sondern muss oft genug auch gegen diese ankämpfen. Ihre Angst, ihre Panik ist  mit Blick auf ihre Vergangenheit allzu verständlich und die Geschehnisse, die sie als Mädchen vor Augen hatte, lassen mich erschauern.
Die Charaktere und die Handlungsebenen sind ineinander verschränkt. Wir erfahren immer abschnittsweise etwas aus der Vergangenheit, etwas aus der Gegenwart, etwas aus Jets Sicht, etwas aus Iridiums Sicht. Besonders die Abschnitte der Vergangenheit klären viele Fragen, die dem Leser im Hier und Jetzt kommen, was sehr gut gelöst ist, denn so wird die Spannung lange aufrecht gehalten. Besonders was Jet und Iridium zu Feinden gemacht hat, kann man lange kaum nachvollziehen, da es erst am Ende aufgelöst wird.
Obwohl die Sichtweisen beinahe regelmäßig abwechseln, wird minimal mehr aus Jets Perspektive erzählt, was mir auch entgegenkam, denn zu ihr konnte ich schneller einen Bezug finden, als zu Iridium.
Ich konnte leider schon sehr früh absehen, wer der wahre Bösewicht in dieser Geschichte ist, was für mich etwas den Lesespaß getrübt hat, da damit ein Teil der Spannung nicht mehr vorhanden war.
Fazit: Eine spannende Geschichte, in der besonders die Charaktere und ihre Beziehung zueinander überzeugen kann. An einigen Punkten war die Handlung leider zu vorhersehbar, trotzdem möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen, denn ich habe Iridium und Jet lieb gewonnen.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten

Das Ikarus-Projekt: Schatten und Licht - bei Amazon


Über die Autorinnen:
Jackie Kessler wurde 1970 geboren. Schon früh wollte sie Comicautorin werden. Beim Zeichnen hatte sie großen Spaß, weist aber eindeutig darauf hin, dass sie nicht bereit ist, etwas über die Qualität der Zeichnungen zu sagen. Sie merkte im Teenageralter, dass es auch großen Spaß macht, die Sprechblasen zu füllen und begann Fanfictions mit den bekannten Comichelden wie X-Men und andere zu schreiben. Inzwischen ist sie eine erfolgreiche Autorin im Bereich Dark Fantasy und Paranormal.





Caitilin Kittredge wurde 1984 im Bundesstaat Washington geboren. Sie begann im Alter von 13 Jahren mit dem Schreiben. Zuerst war sie fasziniert von Star Wars. Es gab damit und auch noch einige weitere Fehlversuche. Auch das High-Fantasy-Genre lag ihr nicht. Letztendlich begann sie über Werwölfe zu schreiben, was ihr den Durchbruch auf dem Büchermarkt eingebracht hat.