Mittwoch, 7. November 2012

[Rezension] Leslie Parrish - Black Cats: Im Netz des Todes

Autor: Leslie Parrish
Titel:
Im Netz des Todes
Originaltitel:
Black Cats: Pitch Black
Reihe:
Black Cats
2. Im Netz des Todes
3. Dem Tod versprochen
Genre:
Thriller
Seiten:
448
Verlag:
Egmont-Lyx
Veröffentlichung: 8. September 2011
ISBN: 978-3802583766
Preis: 9,99 Euro
Kindle-Preis: 8,99 Euro
Im Netz des Todes - bei Amazon

Inhalt:
Der Tod ist nur einen Mausklick entfernt ... Die Polizei nennt ihn den „Professor“. Er ist ein Serienmörder, der seine Opfer übers Internet ködert und sie dann kaltblütig in die Falle lockt. Ihm auf der Spur ist der Profiler Alec Lambert, der den Killer schon einmal hat entkommen lassen. Doch dann schlägt der Professor erneut zu und ermordet zwei Jugendliche. Zusammen mit der Computer-Expertin Samantha Dalton kommt Alec dem Unbekannten gefährlich nahe. Die Lage eskaliert, als Samantha selbst ins Visier des Mörders gerät. (Quelle)

Meine Meinung:
"Ein hübscher Junge. Er war schon schlimmer beschimpft worden. Reicher Schnösel. Lackaffe. Eigenbrötler.
Egoistischer Adrenalinjunkie. Das hatte seine Exfreundin ihm entgegengeschleudert, als er sich nach der Schießerei geweigert hatte, beim FBI aufzhören." (Seite 45)

Der zweite Teil ist theoretisch gut lesbar, ohne das Vorwissen aus Band 1 "Was kostet der Tod" mitzubringen. Hier steht nun nicht mehr Dean Taggert im Mittelpunkt, sondern der neue Kollege bei den Black Cats: Alec. Dean wird zum Nebencharakter, der kaum noch Auftritte hat. Auch die anderen Mitglieder des Teams bleiben - bis auf Lily Fletcher - eher blass dargestellt. 
Der Protagonist wird sehr deutlich in den Vordergrund gerückt. Sein Charakter, seine Vergangenheit und seine Gefühle sind es, um die sich der Leser kümmern soll. 
Natürlich gibt es Mordfälle, wie es sich für einen Thriller gehört. Diese sind über das Internet in die Wege geleitet worden, daher sind die Black Cats zuständig und müssen aufklären, was sich keineswegs als einfach erweist. Ähnlich gut durchdacht, wie die gesamte Handlung dieses Buches, sind die Morde des "Professors", wie er in Ermangelung eines Namens genannt wird. Obwohl es immer wieder Passagen gibt, in denen aus der Sicht des Mörders erzählt wird, weiß auch der Leser bis zum Schluss nicht, wer es tatsächlich ist. Und dabei geht die Geschichte gerade uns Kindern der Internetgeneration unter die Haut. Jedem, der schon Menschen im Internet kennen gelernt und diese auch getroffen hat, wird nicht nur ein kalter Schauer über den Rücken jagen. 
Nicht nur die Perspektive des Mörders, auch Lilys und Sams nimmt der Leser der Geschichte im Wechsel ein. Zusammen mit der spannenden Handlung und einem kleineren Handlungsstrang Lily Fletcher betreffend ergibt sich ein Page-Turner, in dem sich eine große Portion Liebe und ein Prise Erotik verbergen. Diese sind aber keineswegs störend, da dies zu erwarten war, wenn man Band 1 kennt. 
Schon wie im Vorgängerband sind die Morde äußerst grausam und dabei so realistisch dargestellt, dass man sich vorstellen kann, dass Menschen tatsächlich und sogar tagtäglich in die Fallen laufen könnten, die dieser Täter ihnen stellt. Das gibt der Geschichte eine Brisanz, die keinerlei Längen zulässt.
Dabei lässt sich auch Band 2 als abgeschlossene Geschichte betrachten, die den Leser keineswegs mit Cliffhanger zurücklässt. Ich werde auch gerne den dritten Teil lesen, da mich nun zwei Bücher dieser Autorin überzeugen konnten, aber es ist schön, dass man nicht mit einer "Fortsetzung folgt"-Situation förmlich dazu gezwungen wird.

Fazit: Ein spannender und sehr gut durchdachter Thriller mit viel Spannung, viel Gefühl und einer Prise Erotik. Zusammen geht diese Mischung unter die Haut und lässt einen Pageturner entstehen, den man kaum aus der Hand legen kann.


Gesamtnote: 1-2
Charaktere: 1-2
Handlung: 2
Lesespaß: 1-2
Über die Autorin: Leslie Parrish ist das Pseudonym der erfolgreichen Liebesromanautorin Leslie Kelly. Die Black CATs-Serie ist von ihrer Leidenschaft für düstere Thriller inspiriert. Parrish lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern in Maryland. (Quelle)

Weitere Bücher des Autors:  

Kommentare:

  1. Zwei Bücher, die ich schon ewig auf meiner Wunschliste habe!! Es gibt einfach viel zu viele Bücher, die ich lesen möchte...seufz!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zu viele Bücher und zu wenig Zeit.
      Das kenn ich auch ;)

      Grüße
      Asaviel

      Löschen
  2. Grüß Dich Asaviel.
    Im Grunde ist das Net ein Abdruck unserer Welt in 0&1. Erhabenes neben Niedertracht. Keine schöne Gegend manchmal. Und doch können wir ein Stück dagegen halten.

    bonté

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich ist es das.
    Aber die Niedertracht kann sich hier besser verschleiern als im "echten" Leben. Hier im Netz lässt man sich doch leichter blenden.

    Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  4. Huhu

    Sagen wir's mal anders...

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.

    Jorge Luis Borges

    Was haltet ihr davon? Nun denn dennoch muss ich dir auf deine letzte Aussage vom 7.November Recht geben. Liebe Grüße Anni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)