Sonntag, 30. September 2012

Mein SuB im Oktober 2012

Vorweg: Die Auslosung zum Gewinnspiel wird es doch erst morgen oder übermorgen geben. Ich schaffe das heute nicht mehr. Tut mir Leid. Trotzdem bedanke ich mich herzlich bei allen Teilnehmern! :)

Dann zum eigentlich Gegenstand dieses Post. Mein SuB. 
Das hier wird jetzt der "Ersatz" für eine Monatsstatistik. Meine Monatsstatistiken sehen in letzter Zeit immer etwas traurig aus, weil ich deutlich weniger zum Lesen komme als noch vor einigen Monaten. Das war der eine Grund, warum ich gerne etwas Neues mach würde.
Der andere ist, dass ich mir dachte, es wäre schlau den SuB jeden Monat einmal komplett in den Händen gehabt zu  haben. Warum?
Nun ja. Mein SuB liegt nicht im Regal, sondern ist das, wonach er benannt ist: Ein Stapel ungelesener Bücher neben meinem Bett und die Bücher, die da ganz unten liegen, geraten doch gerne mal in Vergessenheit, selbst mit allen Listen und so. 
Also habe ich heute mal alles auf den Tisch gepackt, drei Bücher aussortiert und den Rest fototgrafiert. Das sind vier Stapel und 4 Bücher, die oben drauf stehen. Die vier Bücher oben sind die neuen aus dem September. Seht selbst:

Bücher oben: neu im September, Rest: kompletter SuB
 Sie liegen wild durcheinander, machen wir aber spaßeshalber trotzdem noch eine Liste, mit Verlinkung zu Amazon. Diese Liste ist nun grob sortiert. Oben steht, was am längsten auf dem SuB liegt. Unten sind die neuen Bücher.

 SuB (32)
Und zu guter Letzt mein aktuelles Buch:

Mein SuB besteht nun also aus 32 Büchern. Das geht, finde ich. Gab schon höhere Sub-Bestände bei mir. Mein Ziel ist es aber auch wieder unter 25 zu kommen. Da noch das eine oder andere Buch auf dem Weg zu mir ist, wird das vermutlich aber nicht so ganz einfach. Außerdem habe ich einen neuen "SuB" erschlossen. Mein Freund liest auch Fantasy und da stehen noch so ca. 15 Bücher im Regal, die ich auch ganz gerne noch lesen möchte. 
Die Kindle-Bücher, die ich schon besitze, wollen wir auch nicht vergessen. Das sind auch viele, sehr viele. Sie werden aber auch weiterhin nicht zum offiziellen SuB gerechnet. Ich werde nun im Oktober mal weiter ganz entspannt vorgehen und schauen, wieviel ich so schaffe. ;) 

Was sagt ihr zu meinem SuB und was haltet ihr davon ihn nun einmal im Monat so präsentiert zu bekommen?

Außerdem habe ich noch drei Bücher aussortiert, wie oben erwähnt:

Cordula Stratmann: Sie da oben, er da unten (Mängelexemplar)
Paul Hoffman: The Left Hand of God (englisch)
Claudia Grey: Evernight 1 (englisch)

Falls ihr an einem dieser drei Bücher Interesse habt, schreibt mich gerne an. Ich gebe sie sehr günstig oder im Tausch gerne ab. E-Mail ist: asaviels@googlemail.com

Freitag, 28. September 2012

[Rezension] Miller & Stentz - Der beste Tag meines Lebens

Autor: Ashley Miller und Zack Stentz
Titel:
Der beste Tag meines Lebens
Originaltitel:
Colin Fischer
Genre:
Belletristik
Seiten:
224
Verlag:
Droemer Knaur
Veröffentlichung: 20. August 2012
ISBN:
978-3426226285
Preis: 14,99 Euro
Kindle-Preis: 12,99 Euro

Der beste Tag meines Lebens - bei Amazon


Klappentext: Colin Fischer ist nicht wie andere Jungen in seinem Alter. Er hat das Asperger-Syndrom: Gesichter lesen, Stimmungen erkennen, Gefühle begreifen – all das ist ihm ein großes Geheimnis. Nur mit Hilfe seines Notizbuches gelingt es ihm, sich in der Welt zurechtzufinden. Doch als einer seiner Mitschüler eines Verbrechens beschuldigt wird, macht Colin sich mit seiner unvergleichlichen Logik und seinem unbestechlichen Blick auf andere Menschen daran, den Fall aufzuklären …

Meine Meinung:
Obwohl der Protagonist, Colin Fischer, ein Jugendlicher ist und die Geschichte zu einem großen Teil in der Schule spielt, haben wir es hier nicht mit einem klassischen Jugendbuch zu tun. Das Asperger-Syndrom und wie es diesen Jungen zu etwas Besonderem macht, steht im Mittelpunkt. Dabei sieht man natürlich immer wieder auch, wie merkwürdig er ist. Das lädt zum Schmunzeln ein, aber macht im gleichen Moment auch nachdenklich. Menschen mit diesem Handicap haben es nicht leicht.
Colin kann weder so automatisch wie wir Gesichtsausdrücken Gefühlen zuordnen, noch Dinge wie Ironie oder ähnliches erkennen. Dadurch entsteht im Umgang mit seinen Mitschülern, aber auch mit seinen Eltern kuriose Situationen.
Spannung entsteht zeitgleich an zwei Punkten: Zum einen ist es interessant zu erfahren, welche Mechanismen Colin für sich oder mithilfe anderen entwickelt hat, um den Alltag zu bewältigen. Wie und wann funktionieren diese Verhaltensmuster? Wann scheitern sie? Zum anderen wird dem Leser ein Kriminalroman dargeboten. In der Schule wird eine Waffe abgefeuert, ohne dass dabei Menschen verletzt werden. Trotzdem gilt es natürlich herauszufinden, wem diese Pistole gehört.
Von der ersten Seite an erhält man direkten Einblick in Colins Gefühlswelt und sofort fühlt und leidet man mit ihm. Das ist erstaunlich, denn sein Verständnis der Welt ist dem unseren doch sehr fern. Obwohl Colin immer wieder altklug wirkt, ist er keineswegs unsympathisch. Natürlich weiß man, dass er nichts für seine Art kann. Gleichzeitig sind immer wieder lehrreiche Informationen eingebaut, manche davon erscheinen vollkommen unnötig, andere sind wirklich interessant.
Im Ganzen entwickelt sich die Geschichte ungefähr so, wie der Leser erwartet. Viele überraschende Wendungen sind bei der geringen Seitenzahl auch kaum möglich. Trotzdem hat der Leser einige spannende Lesestunden mit diesem Buch, bei dem er nicht nur unterhalten, sondern auch belehrt wird, wobei es dem Autorenduo aber gelingt auf den erhobenen Zeigefinger zu verzichten.

Originalcover
Fazit: Behinderungen sind immer noch oft ein Tabuthema. Miller und Stentz gelingt es nun aber ein solches Tabuthema in einer spannenden und zugleich einfühlsamen Geschichte unterzubringen. Dabei unterhalten sie den Leser gut und tun dabei auch noch etwas dafür, dass unser Verständnis und er respektvolle Umgang mit Menschen mit Handicap steigt, ohne dass es belehrend oder aufgesetzt wirkt. 
Eine kurzweilige Geschichte, die ich jedem ans Herz legen kann.

Gesamtnote: 2
Charaktere: 1-2
Handlung: 2-3
Lesespaß: 2






Über die Autoren: Das Autorenteam Ashley Miller & Zack Stentz arbeitet schon seit Jahren sehr erfolgreich zusammen. Zuletzt haben sie die Drehbücher für die Kinofilme „Thor“ und „X-Men: Erste Entscheidung“ verfasst und waren als Schreiber und Produzenten an der Hitserie „Fringe“ beteiligt. "Der beste Tage meines Lebens" ist ihr erster Roman. Das Autorenteam Ashley Miller & Zack Stentz arbeitet schon seit Jahren sehr erfolgreich zusammen. Zuletzt haben sie die Drehbücher für die Kinofilme „Thor“ und „X-Men: Erste Entscheidung“ verfasst und waren als Schreiber und Produzenten an der Hitserie „Fringe“ beteiligt. "Der beste Tag meines Lebens" ist ihr erster Roman.(Quelle)
 

Sonntag, 23. September 2012

Interview und Konzert mit Johannes Strate

Johannes Strate ist bekannt geworden als der Sänger von Revolverheld. Nun hat er letztes Jahr schon ein Soloalbum veröffentlicht und absolviert nun den vierten Block seiner eigenen Tour. Er stand uns für einige Fragen zu Verfügung, aber zuerst gibt es zur Einstimmung das Video zu "Ich mach meinen Frieden mit mir":





Hallo Johannes! Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, ein bisschen mit uns zu blubbern. Wo steckst du gerade und was machst du nach unserem Gespräch?

Gern, ich bin zu Hause und bereite mich auf die Tour vor.


Seit 2003 bist du erfolgreich mit deiner Band „Revolverheld“ unterwegs. Wie kam es nun zu deinem Solo-Projekt? Wie haben deine Bandkollegen darauf reagiert, als du ihnen gegenüber das erste Mal über deine Ideen gesprochen hast?

Ich habe seit Jahren sehr viele akustische Songs geschrieben, die ich nicht nur in der Schublade liegen lassen wollte. Ende 2010 war für mich der Punkt gekommen, an dem klar war, dass ich die Songs unbedingt veröffentlichen will. Zum Glück spiele ich in einer so wunderbaren Band, dass die Jungs es total super aufgenommen haben. Das Thema war nie ein Problem.


Die Songs, die auf deinem Soloalbum zu finden sind, unterscheiden sich doch etwas von den Revolverheld-Songs. Du schlägst ruhigere Töne an, deine Stimme steht im Vordergrund und die Texte wirken nachdenklicher, viel persönlicher.
Inwieweit hat sich die Arbeit an diesen Songs von deiner bisherigen Arbeit unterschieden? Und allgemeiner gefragt, wie entstehen deine Songs? Woher nimmst du die Ideen und die Inspiration?

Ich hab die Songs wie auch bei Revolverheld alleine bei mir zu hause oder unterwegs geschrieben, der prozess war insofern derselbe. In der Produktion bin ich dann aber andere wege gegangen, bin viel gereist und habe nicht alles am Stück in einem Block durchgezogen. Die Themen sind natürlich persönlicher, „kleiner“, näher an mir dran.
Meine Ideen bekomme ich durch mein umfeld...durch Reisen...durch Erlebnisse...


Wie muss man sich einen „normalen“ Arbeitstag im Leben des Musikers Johannes Strate vorstellen, wenn du nicht gerade mit deinem Album durch Deutschland tingelst?

Aufstehen, Frühstück, Büro... ja, es gibt den langweiligen Büroteil auch in meinem Leben. Wenn bis mittags alles vom Tisch ist, schreibe ich vielleicht noch an ein paar Ideen rum...


Es ist bereits Ende September. Das Jahr nähert sich seinem Ende. Wie hast du das Jahr 2012 erlebt? Welcher besondere Moment fällt dir ganz spontan ein? Was war ein absolutes Highlight und was ist vielleicht nicht so gelaufen, wie erhofft?

Ich hatte ein gutes Jahr mit vielen tollen Solo-Shows. Ich bin umgezogen und werde im Dezember Vater. Es ist also viel passiert. Schöne Momente waren unter anderem meine reisen nach New York, Mallorca und Umbrien.


Gemeine Frage! Stell dir vor, böse Musikpiraten klauen dir alle deine Songs – nur einen darfst du behalten. Welcher wäre das und warum?

Da würde ich wahrscheinlich jede Woche einen anderen nennen... diese Woche ist es ein 1wong, den ich am Samstag geschrieben habe, er heißt „Du weißt nicht, was du willst“...mal sehen was damit geschieht.


Wir zwei sind Leseratten und teilen unsere Bücherleidenschaft auf unseren Blogs mit anderen begeisterten Lesern. Deshalb bleibt diese Frage nicht aus: Liest du? Wenn ja, welches Buch hast du zuletzt gelesen? Und welchen Buchtipp kannst du uns und unseren Lesern geben?

Ja, ich lese... im Urlaub mehr als zu hause. Zuletzt habe ich das neue Buch von Oliver Wnuk gelesen... den Titel darf ich, glaube ich, noch nicht verraten, aber es ist wirklich schön und kommt wohl im Frühjahr raus.
Mein aktueller Tipp ist ein ganz klassischer: Hakan Nesser – Kim Novak badete nie im See Genezareth


Bleiben wir noch mal beim Thema Bücher. Stell dir vor, du veröffentlichst eine Autobiografie. Welchen Titel würde sie tragen?

Dafür bin ich noch zu jung... vielleicht auch "Ein Titel" ;-)


Wie geht es musikalisch für dich weiter? Nach Tübingen folgen noch 5 weitere Konzerte auf deiner „Die Zeichen stehen auf Sturm“ - Tour… und dann? Arbeitest du weiter an deiner Solo-Karriere? Ist ein neues Album in Planung? Oder fängst du Kris ein und kehrst mit ihm zurück zu den anderen Revolverhelden?

Es wird sicher noch ein Soloalbum geben, aber zurzeit Treffen wir uns wieder mit der Band und sammeln gerade Ideen für ein neues Bandalbum... im Winter mach ich „Baby-Pause“...dann mal sehen


Welche musikalischen Ziele setzt du dir für die kommenden Jahre? Was möchtest du gern noch ausprobieren? Gibt es andere Musiker, mit denen du gern mal zusammen arbeiten würdest?

Es gibt natürlich viele tolle Musiker... ich freue mich im mai auf eine neue feels like home Tour (www.feelslikehome.de) und dann schaue ich, was das Jahr bringt


Bitte beende folgende Sätze....

1) Mein erster Auftritt… war mit 16 an meiner Schule (Gymnasium Ohz)

2) Am liebsten verbringe ich meine Freizeit…mit Freunden oder alleine im Garten.

3) Ohne Kaugummis............ gehe ich niemals aus dem Haus.

4) Eine Pearl Jam CD.............. darf in keiner CD-Sammlung fehlen.
 

5) Mein Solo-Projekt bedeutet mir…natürlich eine Menge. Es ist für mich eine großartige Lebenserweiterung zur Band.
 

6) Ein ganz besonders berührendes Erlebnis in meiner Laufbahn als Musiker war,… mein Konzert im Dezember in meiner Heimat Bremen im Modernes.
 
7) Am liebsten singe ich… neue Songs.

8) Heute, in einem Jahr… geht’s mir hoffentlich so gut wie gerade jetzt.


Vielen Dank für deine Antworten!

Die Fragen stellten Anka (www.ankas-geblubber.de) und Asaviel (http://asaviels.blogspot.com

Natürlich haben Anka und ich dieses Interview aus einem bestimmten Grund geführt. Wir waren gemeinsam in Tübingen auf seinem Konzert, am 22.9. und hat einen genialen Abend. 
Johannes Strates Support Johannes Falk hat uns gut auf das kommende eingestimmt und wurde ebenso warmherzig vom Publikum aufgenommen wie dann der Hauptact. 
Natürlich hat Strate und Band die Lieder vom aktuellen Album "Die Zeichen stehen auf Sturm" gespielt, aber es waren auch einige neuere und auch ältere Lieder dabei. Das Highlight waren eindeutig die "Lagerfeuer-Lieder": Strate und Band sind in die Mitte des Zuschauerraums gekommen, die Zuschauer haben sich hingesetzt (wie um ein Lagerfeuer) und dort wurden zwei Lieder akustisch gespielt und ohne Mikro gesungen. 

Anka, Johannes Strate, Asaviel

Noch 5 Termine gibt es, bevor die Solo-Tour abgeschlossen ist:

15.10. Frankfurt – Nachtleben
16.10. Osnabrück – Rosenhof
17.10. Köln – Underground
18.10. Bremen – Modernes
19.10. Hamburg – Übel & Gefährlich

Ich hatte einen wunderschönen Abend und kann es euch nur wärmstens ans Herz legen! 

Dienstag, 18. September 2012

[Gewinnspiel] Spontan und Kreativ

Tja, ich habe morgen Geburtstag und anlässlich dieses Tages starte ich ganz spontan noch ein Gewinnspiel.

Wie sieht das Ganze aus?

Natürlich könnt ihr gewinnen und zwar eines der folgenden Bücher: 

Robert Harris: Ghost (2 Exemplare)
Wulf Dorn: Trigger (Mängelexemplar)
Patricia Schröder: Jolande
Christoph Lode: Der letzte Traumwanderer
Kai Meyer: Die Alchimistin
C.L. Wilson: Im Bann des Elfenkönigs (Mängelexemplar)
Seanan McGuire: Winterfluch
Michael Römling: Schattenspieler (leichte Flecken am oberen Schnitt)


Was müsst ihr dafür tun?
Gratuliert mir! 
Und seid dabei kreativ. Schreibt ein Gedicht, eine Geschichte, malt ein Bild, macht ein Foto oder denkt euch einfach kreative, nette Wünsche aus. Alle "normalen" Wünsche, die nur aus "Alles Gute" und "Herzlichen Glückwünsch" bestehen, nehmen nicht an der Verlosung teil. 

Alle kreativen Glückwünsche, die am 19.9. zwischen 0:00 Uhr und 23:59 eingehen, bekommen zusätzlich die Chance auf einen 10-Euro-Amazon Gutschein. 

Also, nochmal im Klartext:
1. Gratuliert mir kreativ hier per Kommentar ab morgen, 19.9.12 00:00 Uhr. Glückwünsche, die vorher eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.
3. Schickt mir eine Mail mit eurem Kommentar und einer Favoritenliste (mindestens 1-3), welche Bücher von dem Bild oben ihr gerne hättet, an asaviels@googlemail.com
4. Wer am 19.9. gratuliert, erhält zusätzlich die Chance auf einen Amazon-Gutschein
5. Einsendeschluss ist der 30.9.12, 18 Uhr.

Das Kleingedruckte:
Ihr müsst über 18 sein oder aber das Einverständnis eurer Eltern haben an diesem Gewinnspiel teilzunehmen. Außerdem müsst ihr in Deutschland wohnen oder zumindest eine deutsche Adresse angeben können, an die ich das Buch verschicken kann.

Also dann: Ran an die Tasten. Ach nein, halt. Gute 10 Stunden noch warten bis es dann wirklich der 19.09 ist :)
Aber vielleicht schon mal überlegen, was es für kreative Glückwünsche gibt. ;) 

Am Büchergewinnspiel nehmen bisher teil (Teilnahmeschluss 30.9)


Anni

Emma

Anja
Melanie
Ruth
xoxoJade
Kiki
KleinerVampir
Claudi
Bambi-nini
Janine
RoM
JohnCanify
starone
Yasi 
Nanni
Lisa 
JohanneS
Dana

Am Amazon-Gewinnspiel nehmen teil (Teilnahmeschluss war der 19.9):

Anni
Emma
Anja
Melanie
Ruth
xoxoJade
Kiki
KleinerVampir
Claudi
Bambi-nini
Janine
RoM
JohnCanify