Sonntag, 7. April 2013

[Kurz - Rezension] Nikolaus Nützel - Ihr schafft mich!

Quelle
Autor: Nikolaus Nützel
Titel:
Ihr schafft mich!: Wie andere dein Leben bestimmen und wie du dein Leben selbst bestimmen kannst 
Genre:
Sachbuch/Jugendbuch
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Seiten:
224
Verlag:
cbj
Veröffentlichung: 18. März 2013
ISBN:
978-3570138472
Preis: 19,99 € (HC), 15,99€ (e-book)

Kurzinhalt:  Warum essen wir Scampis, aber keine Maikäfer? Warum tragen wir im Supermarkt keinen Bikini, am Strand aber schon? Und warum gehen wir in die Schule, obwohl wir gar keine Lust haben? Regeln, Normen und Gesetze haben uns fest im Griff. Aber wie kommen diese Normen eigentlich in unseren Kopf? Und was ist überhaupt »normal«? Anhand anschaulicher Beispiele erklärt Nikolaus Nützel, wie unsere Gesellschaft funktioniert – und wie wichtig es ist, dass die Jungen auch mal gegen den Strom der Alten schwimmen, Regeln hinterfragen und das Undenkbare denkbar machen. (Quelle)

Meine Meinung:
"Erste Hilfestellung beim Einordnen: Dies ist ein Sachbuch. 
Zweite Hilfestellung: Es ist ein Sachbuch mit Zielgruppe Jugendliche und auch Erwachsene, also ein Jugendsachbuch oder ein All-Age-Titel. 
Dritte Hilfestellung: Es ist kein Sachbuch über Tiere, den ersten Kuss oder die alten Römer." (Seite 8)
Dies ist auch kein Sachbuch, dass langweilig, wissenschaftlich trocken und im ganzen eigentlich ziemlich öde daher kommt. Nein, dieses Sachbuch ist dem jugendlichen oder junggebliebenen Leser angepasst und daher schon im Vorwort äußert unterhaltsam und teils sehr lustig geschrieben. Gleichzeitig gelingt es ihm trotzdem Information zu vermitteln. Und das in ausreichendem Maße, um zum Nachdenken anzuregen.
Es ist gar nicht einfach das Themengebiet einzugrenzen. Der Autor selbst schreibt "am ehesten um Politik", aber das greift zu kurz. Es geht darum, welche Normen und Konventionen es in unserer Gesellschaft gibt und warum es sie gibt. Und was unsere Gesellschaft eigentlich ist. Warum Gruppen diese Konventionen in bestimmten Fällen brechen können und trotzdem noch zur Gesellschaft gehören und warum ein Einzelner sie eher nicht brechen sollte. 
Um das alles anschaulich zu machen arbeitet Nikolaus Nützel mit vielen aktuellen oder zeitlosen Themen: Das sind Kleidungsregeln, aber auch Essensnormen, es geht darum wie wir mit Sex oder auch mit anderen Religionen oder der Religion selbst umgehen. Es geht um Individualität und um Gruppenbildung, dabei dann auch um das Thema Cosplay. Warum halten wir die Cosplayer (in den meisten Fällen) auf der Frankfurter Buchmesse nicht für verrückt?
Für den erwachsenen Leser erklärt der Autor hier vermutlich wenig Neues, aber es regt zum Nachdenken an. Nachdenken über sich selbst und über die Gesellschaft im Ganzen. Auch für Jugendliche kann es gut ein Denkanstoß sein. Hier wäre es am besten, wenn ein Erwachsener zur Seite steht, um bei Redebedarf zu helfen. 
Die Altersempfehlung ab zwölf ist fast ein wenig früh für meinen Geschmack. Es wird immer wieder mit Ironie oder Sarkasmus gearbeitet. Es gibt recht viele Jugendliche, die erst im Alter von vierzehn Jahren damit zuverlässig umgehen und Sarkasmus verstehen können.
Das junge Publikum wird erfreuen, dass hier jemand provoziert, dass hier jemand Fragen stellt, die man sonst einfach nicht stellt, weil die Konvention in unserem Kopf viel zu fest sitzt. Fragen stellen, für die die meisten zu feige sind oder die auf den ersten Blick viel zu abwegig klingen. Dann aber auch die Erklärung geben, warum etwas so ist, wie es ist und nicht ganz anders.

Fazit: Ein unterhaltsames Sachbuch über Peergroups, Individualität, die Gesellschaft und Konventionen, das jugendliche und junggebliebene Leser nicht nur zum Schmunzeln sondern auch zum Nachdenken über eigentlich ganz normale und alltägliche Dinge einlädt ohne jemals langweilig und trocken zu werden. So werden spannende Sachbücher geschrieben!


Über den Autor: Nikolaus Nützel, gelernter Dolmetscher, Diplom-Journalist und Romanist, arbeitet als freier Journalist vor allem für den Bayerischen Rundfunk. Daneben schreibt er Sachbücher für Jugendliche, die unter anderem zweimal als „Bestes Junior-Wissensbuch“ des österreichischen Wissenschaftsministeriums ausgezeichnet wurden. »Sprache oder Was den Mensch zum Menschen macht« war zudem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und erhielt den »Luchs« von Radio Bremen und DIE ZEIT. (Quelle)

Weitere Bücher des Autors:  


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)