Sonntag, 30. Juni 2013

Monatsrückblick Juni 2013

Der Juni-Rückblick:

Nur vier Bücher habe ich diesen Monat geschafft. Das ist, seit ich meinen Blog habe, das niedrigste Ergebnis überhaupt. Aber es hat sich einfach niht ergeben. Aus diesem Grund ist es weiter ruhig auf meinem Blog geblieben. Schauen wir mal, ob sich das in den nächsten Tagen ändert. Es ist ein bisschen was geplant. :)

Gelesen habe ich Bücher 38-41 für dieses Jahr:

Highlight im Juni

 41. Andrea Bottlinger: Aeternum (569 Seiten)
40. Mechthild Gläser: Nacht aus Rauch und Nebel (397 Seiten)
39. Albert Jumilla: Tu was du kannst und sei mutig (192 Seiten)
38. Jenny Downham: Bevor ich sterbe (320 Seiten)

Zu "Nacht aus Rauch und Nebel" und zu "Aeternum" wird es diese Woche noch eine Rezension geben.

 

Persönlicher Rückblick in m.e.i.n.e.n. Worten
Erhoffte Jobzusage. Rock im Park. Abschiede. Johann von Viktring. Wenig Lesezeit. Auf und ab. Zukunftsplanung. Vertrag unterschreiben. Ein Jahr. Schmetterlinge im Bauch. Ist das wirklich Sommer? Hochwasser.


Der Juli-Ausblick:




 Persönlicher Juniausblick in z.e.h.n. Worten  
Neuer Job. Schichtarbeit. Keine Bahnfahrerei mehr. Das Leben genießen. Benzinkosten. Abschlussarbeit abgeben. Eine Woche Urlaub. Viel Hörbuch hören. Mehr Lesezeit. Geschenke machen.

Passend zum Punkt "Das Leben genießen" ein Bild von meinem Hund, der das Leben sichtlich genießt. ;)






Mit dieser Lektüre starte ich in den Juni



Was habt ihr im Juli vor? Welches ist das erste Buch, das ihr lesen werdet?Geht jemand von euch in den Urlaub?

Habt ihr einen Monatsrückblick oder einen Monatsausblick?
Nehmt ihr euch bestimmte Bücher für einen Monat vor oder lasst ihr den alten Monat mal rein persönlich Revue passieren? 
Oder ihr habt Fragen zu einem Punkt meines Rück- oder Ausblicks?
Kommentiert doch und/oder hinterlasst einen Link zu eurem Rück- oder Ausblick. :)

Kommentare:

  1. Hallo Asaviel,
    ein schöner Rückblick!
    Und ja, auch ich mache immer eine Monatsstatistik:
    http://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2013/07/lesemonat-juni.html
    Ich nehme mir auch immer bestimmte Bücher vor, manchmal schaffe ich es, manchmal nicht - ich will mich da auch nicht stressen :)
    Liebe Grüße
    Anett

    AntwortenLöschen
  2. Monatsrückblick? Nee. Meist viel zu deprimierend. Das Zurückschauen mache ich tagewiese, dann sind die Häppchen leichter verdaulich.
    Und wenn auf deinem Blog nicht so viel los war, ein kleiner Trostversuch: Qualität geht immer vor Quantität.
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Asaviel.
    Nun, allzu ruhig war es auf Deinem Blog ja eigentlich nicht. Immerhin sorgt Deine Aktion "Gemeinsam lesen" für ordentliches Gesumme im Bienenstock.
    Zudem sind vier gelesene Bücher vorzeigbar, wenn ich mir nur ein wenig vorstelle was Du im Juni alles auf die Beine gestellt hast. Erledigt sich ja alles nicht so zwischen Tür & Angel.

    Ich erlaube mir jetzt bereits Dir einen wohligen (Kurz-)Urlaub zu wünschen. Für meinen muß ich mich noch fünf Wochen gedulden...dann sind es allerding 3 Wochen. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich fand deinen Rückblick toll. Bei mir ist diesen Monat eine Menge passiert. Wer möchte kann sich auch meinen Rückblick gerne anschauen...

    http://literary-amused.blogspot.de/2013/07/monatsruckblick-juni.html

    AntwortenLöschen
  5. Hey, bei mir war auch der Juni der leseschwachste Monat. Nur 6 Bücher :/

    "Aeternum" hatte ich mir auch notiert, allerdings war es schon ganz in Vergessenheit geraten. Ich warte mal deine Rezi ab, aber ich denke es könnte schon was für mich sein.

    "Die amerikanische Nacht" habe ich auch geschickt bekommen. Ich hab vor Jahren mal "Die alltägliche Physik des Unglücks", das Debüt der Autorin gelesen und fand es total langweilig. Allerdings bin ich mir auch nicht sicher, ob ich es jetzt vielleicht auch aus einer anderen Perspektive aufnehmen würde, da ich damals auch ganz andere Typen Bücher gelesen habe. Ich lass mich einfach mal überraschen. Dir viel Spaß damit :)

    Dein Hund ist auch sooo nett :)

    Ich "beklage" mich auch seit Wochen über Schmetterlinge im Bauch. Es ist dann so wenig Platz übrig für essen und sie wirbeln einem auch einfach alles durcheinander, so dass man aufgedreht ist und schlecht schläft. Meine Freundin (die drei Orte weiter wohnt) hat mir dann eine Karte geschickt auf der ein Röntgenbild eines menschlichen Torsos ist, der Schmetterlinge im Bauch hat :D

    Liebe Grüße

    Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nanni,

      ich glaube auch, dass dir Aeternum gefallen könnte. Ich denke, dass ich die Rezension am Wochenende veröffentliche. :)

      "Die amerikanische Nacht" habe ich von Damaris liest bekommen und schreibe dann eine Gastrezension. Habe es nicht direkt von Fischer. Bin da (leider) nicht im Bücherverteiler ;) Aber bin jetzt knapp 300 Seiten weit und mir gefällt es ganz gut.

      Das Schlimme ist ja, dass ich mit meinem Kerl jetzt schon über ein Jahr zusammen bin. Aber es ist ja eine Fernbeziehung und jedes Mal, wenn ich aus der Bahn steige, habe ich auch wieder Schmetterlinge im Bauch. Das Bild kenne ich auch. Sehr passend!

      Viele Grüße
      Asaviel

      Löschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)