Freitag, 5. Juli 2013

Halbjahres - Lesehighlight im Jahr 2013



Na? Wer von euch ist schon so lange dabei, dass er sich erinnern kann, dass es schon letztes Jahr ein Halbjahres-Lesehighlight gab? Da kam die Idee von Anka und ich habe mit sehr viel Freude mitgemacht. Damals war es Dornenkuss, das bei mir gekürt wurde.
Und letztes Jahr fiel es mir leichter aus der Fülle an Bücher das auszusuchen, das mir am besten gefallen hat. Im Vergleich habe ich mich dieses Jahr sehr schwer getan. Immer wieder bin ich die Liste der gelesenen Bücher durchgegangen und habe überlegt, welches das beste war. Welches mir am meisten in Erinnerung geblieben ist und welches es einfach verdient hat noch besondere Aufmerksamkeit zu bekommen.

Und am Ende habe ich mich für ein Buch entschieden, dass ziemlich sicher bei meinen Bloggerkolleginnen, die an der Aktion teilnehmen, nicht auftauchen wird. Fantasy lesen viele von uns. Aber High-Fantasy ist etwas, um das auch viele noch einen Bogen machen. Früher habe ich fast nichts anderes gelesen. Das hat sich auch bei mir geändert. Warum eigentlich?
Zum einen hat man oft das Gefühl, wenn man davon einiges gelesen hat, dass man schon alles kennt. Meist gibt es Elfen/Elben, Kobolde, Orks und Drachen. Wer Tolkien kennt, kennt sie alle. Das ist natürlich so nicht richtig. Es gibt viele Abstufungen und es gibt viele gute High-Fantasy-Bücher.
Der andere Grund ist der Blog selbst. Wer von euch bloggt? Wer von euch Bloggern kennt das Gefühl nicht in einer Art Bringschuld zu stehen. Beinahe automatisch fängt man an möglichst Bücher schnell zu lesen, schnell zu rezensieren, damit regelmäßig neue Posts, neue Rezensionen auf dem Blog veröffentlicht werden können. Von diesem Druck muss man sich erstmal befreien und High-Fantasy-Romane haben es zum einen an sich, dass sie meist sehr dick sind. Mein Highlight hat über 1000 Seiten und zum anderen sowohl von der Geschichte als auch immer wieder vom Schreibstil sehr komplex sind. Sie können nicht in derselben Geschwindigkeit gelesen werden, wie ein x-beliebiges Jugendbuch.

So... wer hat bis hierhin durchgehalten? Als Belohnung verrate ich euch nun mein Lesehighlight. Es ist:


Klappentext:
Der Krieg um das Schicksal der Menschheit hat begonnen
Die Menschheit ist gefangen in einem Albtraum: Jede Nacht steigen Dämonen aus dem Boden empor und machen Jagd auf alle Lebewesen. Nur wenige wagen es, diesen Kreaturen zu widerstehen, unter ihnen Arlen, der tätowierte Mann, und Jardir, der Anführer der Wüstenkrieger. Doch die Welt duldet nur einen Erlöser der Menschheit, und ein Krieg scheint unvermeidlich – während sich in den Tiefen der Finsternis das Heer der Dämonen zum Marsch rüstet und eine blutige Zukunft heraufdämmert. Der letzte Kampf um die Rettung der Menschheit vor den Dämonen der Nacht beginnt.

Warum also dieses Buch? Vieles könnt ihr in meiner Rezension dazu lesen.
Einige Worten sollen aber noch gesagt werden: Das Buch verdient es, dass man sich Zeit nimmt. Über zehn Tage habe ich dafür gebraucht und trotzdem jede einzelne Seite genossen und jetzt könnte ich heulen, weil ich schätzungsweise bis 2015 oder so warten muss bis der nächste Band erscheint. Ja, wir haben hier eine Reihe vor uns. Fünf bis sechs Bände sollen erschienen. Dies ist der dritte davon.


Diese beiden Bücher bilden den Einstieg in die Geschichte. Ich möchte sie alle drei den Liebhabern guter Fantasy, die in einer fremden Welt spielt, mit fremden Gebräuchen und großen Gefahren ans Herz legen. Auch wenn der Aufbau komplex ist, man sich Zeit darfür nehmen muss... wenn man es einmal getan hat, kann man komplett in eine faszinierende Geschichte eintauchen und das Lesen wird zu einer wahren Freude. 

Jetzt kennt ihr also mein Highlight des vergangenen Halbjahres. Welches Buch, das ihr in den letzten sechs Monaten gelesen habt, würdet ihr unbedingt empfehlen?

Und die kleine Blogtour geht weiter. Morgen dann bei Nica.
Hier noch einmal alle Stationen im Überblick:
 

Kommentare:

  1. Na wenn es dir so gut gefallen hat, dann kann ich ja froh sein, dass ich mir vorgenommen habe, die Reihe erst zu lesen, wenn sie vollständig erschienen ist - also 2017 oder wann auch immer! ;-)

    Übrigens: Ich lese High-Fantasy auch trotz "Bringschuld" (zuletzt Der rote Krieger von Miles Cameron), dann muss die Leserschaft halt erst mal mit anderen Posts vorlieb nehmen! ;-)

    LG
    horrorbiene

    AntwortenLöschen
  2. Hi Asaviel,
    die Reihe von Brett werde ich definitiv auch lesen - aber vermutlich warte ich ebenfalls ab, bis sie vollständig ist. Gerade bei High Fantasy finde ich es total frustrierend, wenn man ewig warten muss, bis es weiter geht.
    Du hast aber recht mit der Zeit dafür - ich lese sehr gerne High Fantasy, doch seitdem ich blogge wird es immer weniger, weil man einfach wirklich lange für diese Bücher braucht. Aber eine gute und vielschichte Fantasywelt verdient das auch^^.

    Ach ja, mein Halbjahreshighlight 2013 teilt sich auf in ein Einzelwerk und eine Reihe.
    Das einzelne Buch war 'Painted Faces' von L.H. Cosway. Eine der schönsten und lustigen Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe.
    Die Reihe ist - wie könnte es anders sein nachdem ich 'Gemeinsam lesen' schon mehrfach damit zugeschwatzt habe, Experiment in Terror. Nach dem etwas schweren Start in den ersten beiden Bänden saß ich irgendwann nur noch gebannt vor meinem Reader und habe mit Perry und Dex mitgelitten. Hier bin ich sehr gespannt auf die beiden finalen Bände 'Ashes to Ashes' und 'Dust to Dust', die im Winter und im nächsten Frühjahr erscheinen.
    LG und schönes Wochenende
    Nia

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin zur Zeit (nach SF, nach Horror, nach Urban Fantasy) auf dem Liebesroman-Trip, und von daher wäre mein Halb-Jahres highlight "Gut gegen Nordwind", von Daniel Glattauer.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Asaviel,

    vielen vielen Dank für deinen wunderschönen Beitrag zur Halbjahres Lesehighlight Blogtour 2013. Toll, dass du so kurzfristig eingesprungen bist!
    Ich bin ja kein Fan von High Fantasy, dein Beitrag macht mich nun aber doch neugierig. Vielleicht sollte ich dem ein oder anderen Fantasy Buch doch mal eine Chance geben?!

    Viele liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  5. Erholsamen Sonntag, Asaviel.
    Lesen ist auch eine kontemplative Übung in Geduld, denke ich. Dies zumal wenn eine fremdartige Welt neu um ihre Charaktere aufgebaut wird. Du hast 10 Tage aufgewandt, die sich als Leseerlebnis erwiesen haben. Vergleichbar einer Reise.

    Ich könnte die "Das Schwert der Wahrheit"-Reihe von Terry Goodkind, wie Martins modernes Epos "Game of thrones" zudem anempfehlen. Ursula K. Le Guins Fantasy-Romane, nicht zu vergessen...

    bonté

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)