Samstag, 20. Juli 2013

[Rezension] Amy Plum - Von der Nacht verzaubert

Autor: Amy Plum
Titel:
Von der Nacht verzaubert
Originaltitel:
Die for me
Reihe: 
1. Von der Nacht verzaubert
2. Vom Mondlicht berührt
3. Band in Planung
Genre:
Jugend-Fantasy
Seiten:
400
Verlag:
Loewe
Veröffentlichung: 1. April 2012
ISBN:
978-3785570425
Preis: 18,95

Klappentext: Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern – bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben – nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt. (Quelle)

Meine Meinung:

"Nicht du bist tot", sagte sie. "sondern Mama und Papa. Und sie würden sich wünschen, dass du lebst." (Seite 14)
Wie das Cover schon richtig vermuten lässt, spielt die Geschichte um Kate und Vincent in Paris. Sie ist mit ihrer Schwester Georgia gerade erst dorthin gezogen, um nach dem Tod ihrer Eltern ein neues Leben zu beginnen. Die Mädchen gehen unterschiedlich damit um, aber es ist die ruhigere Kate, die im Mittelpunkt der Geschichte steht und damit unsere Protagonistin ist. Von Anfang an gelingt es der Autorin die Gefühle des Mädchens eindringlich zu vermitteln, sodass man erst mit ihr leidet und dann Paris erkundet. Selbst wenn man kein Fan Frankreichs oder Paris ist, muss man sich von diesem Flair mitreißen lassen und gefangen nehmen. Gemeinsam mit Kate sitzt man in kleinen Cafés und besucht Kunstausstellungen. Dabei hat man das Gefühl wirklich durch die Stadt zu spazieren. Wunderbar werden Geräusche, Gerüche und die Stimmung der Stadt in Worte gefasst. 
Auf ihren Streifzügen durch Paris begegnet Kate dann Vincent. Im Prinzip ist es so, dass sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt, was in Büchern oft einfach nur unwahrscheinlich und klischeehaft wirkt. Hier ist es trotzdem ganz gut gelöst, da sie sich ihrer Gefühle halbwegs bewusst ist und es dann eine wirkliche Kennlernphase gibt, ohne dass einer von beiden gleich meint mit dem anderen sein ganzes Leben verbringen zu wollen. Hierbei kommt es dann dazu, dass doch auch auf altbekannte Muster zurückgegriffen wird. Vincent betont, dass er gefährlich ist und Kate versucht etwas naiv das herunterzuspielen.
"Ich sag's mal so: Ich bin sicher nicht der Umgang, den deine Mutter sich für dich wünschen würde." (Seite 77) 
Das hat man inzwischen recht oft gelesen und ist somit nichts Neues mehr. Hier muss man also leichte Abstriche machen, aber der Lesespaß geht dadurch nicht verloren. Kate und Vincent, aber auch Georgia werden schön beschrieben und als Charaktere ordentlich ausgeformt, sodass man hier dann keine klischeebehafteten Personen mehr vor sich hat. Das Pärchen ist sehr süß miteinander, ohne dass es zu kitschig wird. Es macht Spaß ihre Geschichte zu verfolgen und mitzuerleben, wie sie sich langsam näher kennen lernen. 
Ab ungefähr der Mitte des Buches wird es im Ganzen vorhersehbar. Natürlich nicht in den Details, aber der große Ablauf liegt dann schnell offen da. Nur unerfahrene Leser werden in diesem Moment noch nicht durchschauen, welchen Weg die Geschichte nehmen wird. Das hindert natürlich die Spannung daran einen großen Höhepunkt zu erreichen. Da sich die Geschichte aufgrund eines angenehmen und flüssigen Schreibstils aber sehr gut und schnell lesen lässt, kann man darüber hinwegsehen. Man verfolgt trotzdem gerne, wie und ob Kate und Vincent zueinander finden und ob sie alle wieder heil aus der Geschichte herauskommen. 
Der erste Band endet recht offen, sodass man auf jeden Fall die beiden folgenden Bände lesen möchte, aber zum Glück wird der Leser nicht mit einem frustrierenden Ende zurückgelassen. Einige Fäden werden zu einem Abschluss verknüpft, andere Fragen bleiben offen. Im Großen und Ganzen sehr gut gelöst.
"Er roch nach Eiche und Gras und Lagerfeuer. Er roch nach Erinnerungen. Nach vielen, vielen Jahren voller Erinnerungen." (Seite 79)
Fazit: Es gibt Geschichten, die objektiv betrachtet einige Schwachpunkte haben, die aber subjektiv dann doch ganz wunderbar sind. Dazu gehört "Von der Nacht verzaubert". Für mich war es, trotz der genannten Kritikpunkte, eine bezaubernde Reise nach Paris und es hat mir sehr schöne Lesestunden beschert, sodass ich die Trilogie auf jeden Fall vollständig lesen werde und es nur empfehlen kann.

Gesamtnote: 1-2
Charaktere: 2
Handlung: 2-3
Lesespaß: 1-2
Zusatz: subjektiv einfach eine wunderbare Geschichte

Von der Nacht verzaubert - bei Osiander
Von der Nacht verzaubert  - bei Amazon

Über die Autorin:  Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen. (Quelle)
Weitere Bücher des Autors: 

Kommentare:

  1. Hi Asaviel

    Das Buch wartet auch noch auf mich. Habe dazu ja schon sehr begeisterte aber auch recht kritische Meinungen gehört. Mich hat einfach das Cover verzaubert ;-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Freut mich, dass es dir gefallen hat. Mir nämlich auch! Teil 2 lohnt sich auch. :)

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Rezi.
    Ich habe ja schon einige eher 'negative' Stimmen zu dem Buch gelesen, aber die hier gefällt mir besonders gut, weils du schreibst subjektiv hat dir das Buch trotzdem gefallen. Ich will mich auch bald mal ranwagen. Aber auf englisch ;)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Rezension! Ich hab das Buch heute in der Buchhandlung gesehen und echt überlegt ;) Landet wohl auf meinem Wunschzettel :D

    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf euren Kommentar!
Und verspreche: Ich werde sie alle beantworten :)