Dienstag, 29. April 2014

Gemeinsam Lesen #58



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4. Aus welchem Grundhast du dich gerade jetzt für deine aktuelle Lektüre entschieden?


Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Dann nimm teil:
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!

Dienstag, 22. April 2014

Gemeinsam Lesen #57



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4. Wenn du jetzt in diesem Moment in die Geschichte eintauchen könntest, was würdest du als erstes tun?



Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Dann nimm teil:
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!

Dienstag, 15. April 2014

Gemeinsam Lesen #56



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4. Mit welchem Charakter in deinem aktuellen Buch würdest du gerne die Rolle tauschen und warum?



Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Dann nimm teil:
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!

Gelesen von Claudia
Gelesen von Aleshanee
Gelesen von Krypta
Gelesen von Sarah
Gelesen von Johanna
Gelesen von Nezumi
Gelesen von Shou

Sonntag, 13. April 2014

[Rezension] Patrick Ness - Mehr als das

Autor: Patrick Ness
Titel:
Mehr als das
Originaltitel:
More than this
Genre:
Jugendbuch
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Seiten:
512
Verlag:
cbt
Veröffentlichung: 24. März 2014
ISBN:
978-3570162736
Preis:17,99 Euro
In welcher Wirklichkeit leben wir?
Ein Junge ertrinkt, verzweifelt und verlassen in seinen letzten Minuten. Er stirbt. Dann erwacht er, nackt, verletzt und durstig, aber lebendig. Wie kann das sein? Und an was für einem seltsamen, verlassenen Ort befindet er sich? Während er versucht zu verstehen, was mit ihm geschehen ist, regt sich Hoffnung bei dem Jungen. Ist das vielleicht doch noch nicht das Ende? Bietet dieses Leben vielleicht doch mehr als das? (Quelle)

Meine Meinung:

"Es ist zu spät für ihn.
Er wird sterben.
Und er wird alleine sterben." (Seite 10)
Ungewöhnlich. Der Protagonist, unser Hauptcharakter, stirbt zu Beginn unserer Geschichte. Er stirbt wirklich und es ist nicht so, dass danach über 90% der Handlung vor diesem Tod spielen, neinnein. Der Protagonist stirbt, die Geschichte geht weiter. 
Schon aus dieser Grundkonstellation kann man erkennen: es wird mysteriös. Es wird aber darüber hinaus auch gruselig und über einige Teile hinweg sogar erschreckend, was da passiert. Genausowenig wie meine Rezension eine Erklärung für eine Geschichte, die nach dem Tod des Hauptcharakters weiterspielt, liefern wird, genausowenig erhält der Leser eine echte Auflösung. Natürlich entwickelt sich die Handlung, aber auch das Ende lässt den geneigten Leser mit vielen Fragen zurück, die den eigenen Kopf anregen sollen und auf jeden Fall anregen werden. Hier wird der eine oder andere aber sich frustriert das Buch zuklappen und sich fragen, was das Ganze nun soll. Gerade bei jüngeren Lesern sehe ich diese Gefahr. 
"Aber egal wo ich bin, egal was für eine Welt dies ist, es geht nur um eins - ich bin ich und das ist die Realität." Sie stößt eine Rauchwolke aus. "Erkenne dich selbst und steig in den Ring. Und wenn du dir weh tust, könnte auch das real sein." (Seite 251)
 Es ist nicht einfach zu vermitteln, dass es in dieser Geschichte eben um mehr geht. Sie ist sehr vielschichtig. Einerseits gibt es eine dauerhafte Spannung, denn man stellt sich ununterbrochen die Frage, was hier passiert, gleichzeitig kommt es auch zu Actionszenen. Rückblenden, die hier kursiv dargestellt sind und zugleich Einfluss auf der Hier und Jetzt Einfluss nehmen, stellen zudem dar, wie Seth zu dem geworden ist, als der er sich uns hier präsentiert und auch den Grund für seinen frühen Tod. 
Im Großen und Ganzen sind es wenige Actionszenen, bei denen der Leser mitfiebert und um die Charaktere bangt, es sind eher die großen Fragen nach dem "Warum?" und dem "Wie?", die die Geschichte spannend machen. 
Eindrucksvoll gestaltet der Autor den kompletten ersten Abschnitt, denn von den Rückblenden abgesehen, muss komplett auf Dialoge verzichtet werden, da einfach kein Dialogpartner für den Protagonisten vorhanden ist. Oft sind es Gespräche, die Schwung in eine Geschichte bringen, Patrick Ness kommt ohne aus.
Zusammen betrachtet hat man gewissermaßen zwei miteinander verbundene Handlungsstränge auf zwei verschiedenen Zeitebenen. Die Vergangenheit wird aber keineswegs kontinuierlich erzählt, sondern immer in Fetzen, ohne erkennbare Chronologie. Die Gründe hierfür werden erst später deutlich. 
Um die Handlung zu verstehen, muss man ganz genau lesen, wodurch dieses Buch Zeit und Muße braucht. Diese Zeit zu investieren lohnt sich. Es gibt implizit eine Darstellung unserer Gesellschaft, es werden ohne erhobenen Zeigefinger Fragen und auch Warnungen deutlich, auf die ich hier nicht näher eingehen kann, um die Spannung nicht zu verderben.
"Er ist wirklich allein in dieser Hölle.
Absolut und ganz und gar allein.
 Aber das, denkt er, als er zu seinem Haus zurücktrottet, ist nicht das unvertrauteste Gefühl." (Seite 108)

Fazit: Mysteriös, Gruselig und auch erschreckend, was in diesem Buch passiert. Schon der Beginn ist anders als man es von normalen Büchern kennt. Hier wird eine spannende Geschichte mit vielen Fragen die Gesellschaft betreffend verbunden und der Leser zum Nachdenken angeregt. Das ergibt einen guten Mix zwischen Fragen und Spannung, der aber gleichzeitig Zeit und Muße fordert, um wirklich detailgetreu zu lesen und nichts zu verpassen.

Gesamtnote: 2-3
Charaktere: 2
Handlung: 2
Lesespaß: 3


Über den Autor: Patrick Ness wuchs in den Vereinigten Staaten und auf Hawaii auf. Seit Ende der 90er-Jahre lebt er in London und ist dort als Literaturkritiker für die Tageszeitung The Guardian tätig. Für seine Kinder- und Jugendbücher wurde er mehrfach ausgezeichnet, er gewann unter anderem den renommierten Costa Children's Book Award und war auf der Auswahlliste für die Carnegie Medal.
Für »Sieben Minuten nach Mitternacht« erhielt er als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012. (Quelle)

Weitere Bücher des Autors:  



 

Dienstag, 8. April 2014

Gemeinsam Lesen #55



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4. An welchem Ort spielt die Handlung deines aktuellen Buches? Würdest du dort gerne einmal hinreisen (gerne auch, wenn die Frage hypothetisch ist, weil es ein Fantasyort ist ;) )?



Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Dann nimm teil:
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!

Gelesen von Aleshanee
Gelesen von Momo
Gelesen von Bücherchaos
Gelesen von Inka

Mittwoch, 2. April 2014

[Rezension] John Green und David Levithan - Will & Will

Autor: John Green und David Levithan
Titel:
Will & Will
Originaltitel:
Will Grayson, Will Grayson
Genre:
Jugendbuch
Altersempfehlung: ab 13
Seiten:
348
Verlag:
cbt
Veröffentlichung: 26. März 2012
ISBN:
978-3570308851
Preis: 14,99 Euro

Klappentext: Sie heißen beide Will Grayson, wohnen beide in Chicago, sind beide siebzehn und tragen neben demselben Namen und demselben Alter dasselbe Problem mit sich herum: Aus lauter Angst, das Ding mit der Liebe zu versemmeln, lassen sie sich auf Romantisches gar nicht erst ein.
Der eine Will zögert seit Wochen, sich selbst das einzugestehen, was für alle anderen offensichtlich ist: dass er nämlich bis über beide Ohren in seine wunderbare Mitschülerin Jane verliebt ist. Der andere Will flüchtet sich lieber in seine dubiose Online-Beziehung zu einem gewissen Isaac, anstatt sich im real life vor seinen Freunden zu outen. Doch alles ändert sich, als Will & Will eines Abends ganz zufällig aufeinandertreffen … (Quelle)

Meine Meinung:

"Und außerdem kann man die Gründe, weshalb man vielleicht heulen muss, total vermeiden  außer es sind Verwandte gestorben oder so was -, wenn man zwei einfache Regeln befolgt: 1.) Lass nichts zu nah an dich ran. 2.) Maul halten. Alles Unglück, das mir jemals widerfahren ist, hatte damit zu tun, dass ich eine der beiden Regeln nicht befolgt habe." (Seite 9)
Spätestens wenn man "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green gelesen hat, übekommt beinahe jeden Leser das Gefühl, dass er auch alle anderen Bücher dieses Autors in den Händen halten will. Zu Recht! Will & Will mussten in meinem Fall recht lange darauf warten, aber das Warten hat sich gelohnt und ich freue mich, dass ich die Geschichte in einer Zeit gelesen habe, in der ich sie wirklich würdigen konnte.
Die Geschichte ist wechselnd von beiden Will Graysons verfasst. Jedes zweite Kapitel übernimmt der andere. Sie leben in unterschiedlichen Städten und sind auf der einen Seite in unterschiedlichen Situationen, aber auf der anderen Seite verbindet sie mehr als nur schlicht der gleiche Name. Sie sind auch im gleichen Alter und somit gerade dabei Erwachsen zu werden. Das bringt an sich schon genug Probleme mit. Die eigenen Identität finden, Freundschaften pflegen und neue aufbauen, sich selbst in der Welt zurecht finden, auch in der Welt der Liebe.
Außerdem werden beide Wills direkt mit dem Thema Homosexualität konfrontiert. Der eine, weil er inzwischen weiß, dass er homosexuell ist, der andere hingegen hat einen besten Freund, der offensiv mit seiner eigenen Homosexualität umgeht.
Sie lernen sich nur kennen, weil bei dem einen etwas bezüglich einer Internetbekanntschaft schief geht. Auch dies ist ein sensibles Thema, das zwar von den Autoren nicht mit erhobenem Zeigefinger dargebracht wird, das aber jedem wachen Leser vor Augen führt, welche Gefahren die Internetbekanntschaft mit sich bringen könnte. 
"ich lege auf, bevor sie etwas antworten kann. ich stelle das handy aus. ich schließe die augen. und dann schreie ich. meine ganze welt bricht zusammen und deshalb mache ich dazu den soundtrack des untergangs. ich möchte scheien, bis mir sämtliche knochen brechen.
einmal. zweimal. noch einmal." (Seite 153)
Es sind die besonderen Charaktere, die dieses Buch so stark machen, denn dass sie beide "Will Grayson" heißen ist nur das i-Tüpfelchen der Geschichte, dass ein kontroverses Thema im Mittelpunkt steht, macht es interessant, aber die Spannung steigt aufgrund der Charaktere. Der eine Will Grayson, wohlbehütet aufgewachsen, hat zwei goldene Regeln: "Halts Maul!" und "Lass nichts an dich ran!" Das funktioniert natürlich nicht immer, eher selten und er muss langsam lernen, dass dies nicht das Leben ist. Der andere Will Grayson, unter unschönen Bedingungen aufgewachsen, lässt sich mit Haut und Haaren auf jemanden ein und fällt damit auf die Nase, muss sich wieder aufrappeln. Dafür brauchen die beiden sich gegenseitig.
Tiny, der schwule Freund, ist eine Marke für sich. Selbst auf den Leser wirkt er zunächst er erschreckend, vielleicht gerade zu abstoßend, aber man schließt ihn schnell ins Herz. Ein Kunststück der Autoren!
Damit ergibt sich eine Geschichte, in deren Mittelpunkt scheinbar das Thema Homosexualität steht, aber wer aufmerksam ist und das Buch mit offenen Augen und offenem Herzen liest, wird erkennen, dass es vielmehr um Freundschaft geht. Und Freundschaften müssen einer harten Belastungsprobe standhalten, wenn die Freunde jugendlich sind und somit gerade erwachsen werden und sich erst noch in der Welt zurecht finden müssen.
"wenn etwas zerbricht, dann ist es nicht das zerbrechen, was verhindert, dass sich alles wieder fügt. es liegt daran, dass ein stück verloren gegangen ist, und sei es auch noch so winzig - die beiden verbliebenen stücke passen einfach nicht mehr zueinander, egal was man versucht. die gesamte Sturktur hat sich verändert." (Seite 215/216)
Fazit: Dies ist ein Buch, das man gerade heutzutage, gelesen haben sollte. Das ganz unkompliziert an das Thema Homosexualität heranführt und offen damit umgeht und das Fragen aufwirft, die sich vielleicht jeder schon mal gestellt hat. Und es ist ein Buch, das sich gleichzeitig mit einem tieferen, noch wichtigeren Thema befasst: Mit Freundschaft. 

Gesamtnote: 1-2
Charaktere:1
Handlung: 1-2
Lesespaß: 1-2

Über die Autoren:
Corine-Preisträger John Green schrieb die preisgekrönten Bestseller »Eine wie Alaska« und »Das Schicksal ist ein mieser Verräter«. David Levithan ist der Autor des Bestsellers »Nick & Norah«, der für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde. »Will & Will«, der erste gemeinsame Roman der beiden, stand auf der New York Times-Bestsellerliste und wurde unter die Top Ten der romantischsten Bücher des Jahres gewählt.  (Quelle)

Weitere Bücher des Autors:  



Dienstag, 1. April 2014

Gemeinsam Lesen #54



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4.Der Frühling ist nun endgültig da! 
Empfehle uns deinen absoluten Frühlingslieblings-Leseplatz. Vielleicht sogar mit Foto (muss aber nicht sein ;) ). Oder liest du vielleicht in den warmen Monaten am liebsten am gleichen Platz wie in den kalten? 



Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Dann nimm teil:
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!